Hauptmenü

Prävention - eine Aufgabe für alle

Die Zusammenarbeit öffentlicher und privater Einrichtungen wie sie im Landespräventionsrat funktioniert, bedeutet neben der eigentlichen, kriminalpräventiven Arbeit auch eine Stärkung der Zivilgesellschaft. Präventionspolitik gehört zu den Kernaufgaben des freiheitlichen Gemeinwesens der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Länder. Das bedeutet, dass aufgeklärte und informierte Bürgerinnen und Bürger in die Lage versetzt werden, Verantwortung für die Entwicklung ihres Umfelds zu übernehmen.

Die Zusammenarbeit öffentlicher und privater Einrichtungen wie sie im Landespräventionsrat funktioniert, bedeutet neben der eigentlichen, kriminalpräventiven Arbeit auch eine Stärkung der Zivilgesellschaft. Präventionspolitik gehört zu den Kernaufgaben des freiheitlichen Gemeinwesens der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Länder. Das bedeutet, dass aufgeklärte und informierte Bürgerinnen und Bürger in die Lage versetzt werden, Verantwortung für die Entwicklung ihres Umfelds zu übernehmen.


Porträtfoto Kay Kasüschke
© MIK
Porträtfoto Kay Kasüschke
© MIK

"Kriminalität verursacht großes persönliches Leid und erhebliche gesellschaftliche Kosten. Bestimmten Straftaten kann sehr gut durch Präventionsarbeit begegnet werden, sei es durch Informationen und die Aufklärung über Tatbegehungsweisen sowie entsprechende Verhaltenstipps oder auch durch technische Vorkehrungen. Der Landespräventionsrat Brandenburg ist im Jahr 2000 mit dem Ziel geschaffen worden, die gesamtgesellschaftliche Kriminalprävention zu bündeln und zu fördern. Unter den Begriff der Kriminalprävention fallen all die Aktivitäten, die kriminalitätshemmende Verhaltensweisen und Zustände stärken."

Kay Kasüschke
Präventionsbeauftragter des Landes Brandenburg

"Kriminalität verursacht großes persönliches Leid und erhebliche gesellschaftliche Kosten. Bestimmten Straftaten kann sehr gut durch Präventionsarbeit begegnet werden, sei es durch Informationen und die Aufklärung über Tatbegehungsweisen sowie entsprechende Verhaltenstipps oder auch durch technische Vorkehrungen. Der Landespräventionsrat Brandenburg ist im Jahr 2000 mit dem Ziel geschaffen worden, die gesamtgesellschaftliche Kriminalprävention zu bündeln und zu fördern. Unter den Begriff der Kriminalprävention fallen all die Aktivitäten, die kriminalitätshemmende Verhaltensweisen und Zustände stärken."

Kay Kasüschke
Präventionsbeauftragter des Landes Brandenburg



Meldungen

Abschiedbild zum Abschied von Frau Priet

Opferhilfe e.V in Brandenburg - Auf Wiedersehen, liebe Frau Priet und vielen Dank!

Nach jahrelanger Zusammenarbeit des LPR und der Leiterin der Opferhilfe, Frau Dipl.-Psych. Rosmarie Priet war es nun Zeit, Abschied zu nehmen und auch Zeit für einen Neuanfang. Herzlich willkommen Frau Bootz!

Zu sehen sind die vier Arbeitsgruppenleiter mit dem Leiter der Geschäftsstelle des Landespräventionsrates

Erstes gemeinsames Treffen der Leiter und der Leiterin der Arbeitsgruppen des Landespräventionsrates

Am 10. Mai 2022 trafen sich die Leiter der Arbeitsgruppen 1 bis 4 mit der Geschäftsstelle des Landespräventionsrates zu einem ersten regen Austausch.

Bild des LPR_Abschied Herr Lüth

Herr Lüth, wir sagen: Herzlichen Dank!!

Am Samstag, dem 7. Mai 2022, war es soweit und eine Ära ging zu Ende. Herr Jürgen Lüth – 26 Jahre Vorsitzender beim WEISSER RING e.V. Landesverband Brandenburg – trat zur Wahl der bzw. des Vorsitzenden des WEISSEN RINGs nicht erneut an.


Bild zu LPR_Titelbild CTC

Kommune kümmert sich!

Der Landespräventionsrat führte vom 27. bis 29.04.2022 den ersten Teil der Fortbildungsveranstaltung "CTC" durch. CTC steht für Communities that care.

Häusliche Gewalt. Sie können etwas tun.

Landesweite Präventionskampagne

Der Landespräventionsrat, das Sozialministerium und das Bündnis für Brandenburg fördern gemeinsam eine Präventionskampagne des Netzwerks der brandenburgischen Frauenhäuser e.V. (NbF) zum Schutz vor häuslicher Gewalt.

Tag der Kriminalitätsopfer

Tag der Kriminalitätsopfer am 22.03.2022

Im Jahr 1991 wurde durch den WEISSEN RING der Tag der Kriminalitätsopfer ins Leben gerufen. Er soll am 22. März u. a. daran erinnern, dass Opfer und Betroffene von Gewalt dringend kompetente Unterstützung benötigen.


Pressemitteilungen

Brandenburgischer Präventionspreis 2022: Bewerbungsphase startet

20.04.2022 | Zum 18. Mal wird in diesem Jahr der Brandenburgische Präventionspreis verliehen. Die Ausschreibung widmet sich diesmal dem Themenfeld Häusliche Gewalt. Beiträge können ab sofort bis zum 15. September 2022 eingereicht werden.

„Häusliche Gewalt. Sie können etwas tun.“

30.03.2022 | Der Landespräventionsrat, das Sozialministerium und das Bündnis für Brandenburg fördern gemeinsam eine Präventionskampagne des Netzwerks der brandenburgischen Frauenhäuser e.V. (NbF) zum Schutz vor häuslicher Gewalt.

Brandenburgischer Präventionspreis geht an Trebbiner Kinder- und Jugendheim

15.12.2021 | Der Gewinner des diesjährigen Brandenburgischen Präventionspreises ist der Verein des Kinder- und Jugendheims in Trebbin (Landkreis Teltow-Fläming).


20 Jahre Landespräventionsrat Brandenburg

Linkbanner 20 Jahre LPR

Jubiläumsvideo, Grußworte, Fachkommentare und Festschrift

...Weiterlesen

Linkbanner 20 Jahre LPR

Jubiläumsvideo, Grußworte, Fachkommentare und Festschrift

...Weiterlesen