Hauptmenü

Zertifizierter Arbeitgeber

Das Zertifikat zum audit berufundfamilie wurde am 15.03.2017 bestätigt.

Das Ministerium des Innern hat ein breit gefächertes Aufgabenspektrum. Neben den klassischen Bereichen eines Innenressorts wie Polizei, Brand- und Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Kommunalaufsicht ist es u.a. zuständig für E-Government sowie Aus- und Fortbildung in der Landesverwaltung, Wahlen, Vermessungswesen, Verfassungs- und Ausländerrecht, Stiftungs- und Glücksspielrecht, Datenschutz, Enteigungsangelegenheiten und das Öffentliche Dienstrecht. Zum Zeitpunkt der Re-Auditierung waren 461 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Ziel der Re-Auditierung

Ziel der Auditierung und Weiterentwicklung des familienbewussten Personalmanagements im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg ist die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und die Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber. Die Umsetzung eines familienbewussten Personalmanagements soll als Führungsaufgabe etabliert und ein gemeinsamer Standard hinsichtlich eines familienbewussten Führungsverhaltens erarbeitet werden. Der Status Quo und die Passgenauigkeit der Maßnahmen des familienbewussten Personalmanagements werden überprüft, bestehendes Entwicklungspotenzial aufgegriffen, Grenzen des Machbaren identifiziert und transparent gemacht.

Durchgeführte Maßnahmen (Auswahl)

  • flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit (DV FlexAZ vom 11.02.2011)
  • Gesundheitsmanagement: betriebliches Wiedereingliederungsmanagement, vielfältige Angebote zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention, Arbeitsschutz - ergonomische Einrichtung aller Arbeitsplätze
  • Ausnahmen von der Präsenzpflicht am Arbeitsplatz  - Arbeiten von zu Hause (Regelung über DV FlexAZ)
  • umfassende Berücksichtigung familiärer Belange in der Fort- und Weiterbildung
  • prinzipiell Familie unterstützende Leitlinien z.B. Grundsatz der vertrauensvollen Zusammenarbeit und Grundsatz der kooperativen Führung
  • Angebot zur Durchführung des Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprächs
  • Nutzung des Eltern-Kind-Zimmers
  • Möglichkeit von Teilzeit auch im Rahmen von Führung

Zukünftige Maßnahmen (Auswahl)

  •  Vereinbarkeit in Prozessanalysen routinemäßig berücksichtigen Bewertung der Umsetzung von Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Rahmen des Gesundheitsmanagements
  • Schaffung einer Umsetzungsstruktur und gleichzeitige Evaluierung der Umsetzung
  • Nachhaltige Gestaltung der guten Rahmenbedingungen der Arbeitszeit- und Arbeitsortflexibilisierung
  • Evaluierung der Arbeitsortflexibilisierung (AOF)
  • Berücksichtigung lebenszyklusorientierter und familienbedingter Anforderungen bei der Ausarbeitung des neuen PE-Konzepts
  • Bekanntmachung von Maßnahmen und Anliegen des familienbewussten Personalmanagements des MIK
  • Schaffung eines Angebotes zur Ferienbetreuung für Kinder und Enkelkinder für alle Beschäftigten des MIK

Das Zertifikat zum audit berufundfamilie wurde am 15.03.2017 bestätigt.

Das Ministerium des Innern hat ein breit gefächertes Aufgabenspektrum. Neben den klassischen Bereichen eines Innenressorts wie Polizei, Brand- und Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Kommunalaufsicht ist es u.a. zuständig für E-Government sowie Aus- und Fortbildung in der Landesverwaltung, Wahlen, Vermessungswesen, Verfassungs- und Ausländerrecht, Stiftungs- und Glücksspielrecht, Datenschutz, Enteigungsangelegenheiten und das Öffentliche Dienstrecht. Zum Zeitpunkt der Re-Auditierung waren 461 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Ziel der Re-Auditierung

Ziel der Auditierung und Weiterentwicklung des familienbewussten Personalmanagements im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg ist die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und die Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber. Die Umsetzung eines familienbewussten Personalmanagements soll als Führungsaufgabe etabliert und ein gemeinsamer Standard hinsichtlich eines familienbewussten Führungsverhaltens erarbeitet werden. Der Status Quo und die Passgenauigkeit der Maßnahmen des familienbewussten Personalmanagements werden überprüft, bestehendes Entwicklungspotenzial aufgegriffen, Grenzen des Machbaren identifiziert und transparent gemacht.

Durchgeführte Maßnahmen (Auswahl)

  • flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit (DV FlexAZ vom 11.02.2011)
  • Gesundheitsmanagement: betriebliches Wiedereingliederungsmanagement, vielfältige Angebote zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention, Arbeitsschutz - ergonomische Einrichtung aller Arbeitsplätze
  • Ausnahmen von der Präsenzpflicht am Arbeitsplatz  - Arbeiten von zu Hause (Regelung über DV FlexAZ)
  • umfassende Berücksichtigung familiärer Belange in der Fort- und Weiterbildung
  • prinzipiell Familie unterstützende Leitlinien z.B. Grundsatz der vertrauensvollen Zusammenarbeit und Grundsatz der kooperativen Führung
  • Angebot zur Durchführung des Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprächs
  • Nutzung des Eltern-Kind-Zimmers
  • Möglichkeit von Teilzeit auch im Rahmen von Führung

Zukünftige Maßnahmen (Auswahl)

  •  Vereinbarkeit in Prozessanalysen routinemäßig berücksichtigen Bewertung der Umsetzung von Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Rahmen des Gesundheitsmanagements
  • Schaffung einer Umsetzungsstruktur und gleichzeitige Evaluierung der Umsetzung
  • Nachhaltige Gestaltung der guten Rahmenbedingungen der Arbeitszeit- und Arbeitsortflexibilisierung
  • Evaluierung der Arbeitsortflexibilisierung (AOF)
  • Berücksichtigung lebenszyklusorientierter und familienbedingter Anforderungen bei der Ausarbeitung des neuen PE-Konzepts
  • Bekanntmachung von Maßnahmen und Anliegen des familienbewussten Personalmanagements des MIK
  • Schaffung eines Angebotes zur Ferienbetreuung für Kinder und Enkelkinder für alle Beschäftigten des MIK