Hauptmenü

Die Polizei Brandenburg

  • Bild: Symbolbild Polizei Brandenburg
  • Bild: Symbolbild PolBB
  • Bild: Symbolbild PolBB
  • Bild: Headerbild Daten Polizei
  • Bild: Headerbild Daten Polizei

Die Polizei Brandenburg

Für die Sicherheit in unserem Land

Die Polizei hat die Aufgabe, Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren. So steht es im Polizeigesetz. Sie hat im Rahmen dieser Aufgabe auch Straftaten zu verhüten und die erforderlichen Vorbereitungen für die Hilfeleistungen und das Handeln in Gefahrenfällen zu treffen.

Derzeit verfügt die Polizei Brandenburg über gut 8.000 Beschäftigte. Nach den Lehrerinnen und Lehrern in den Schulen handelt es sich damit um den zweitgrößten Personalkörper des Landes Brandenburg. Knapp 6.900 davon sind im Polizeivollzugsdienst tätig, rund 1.200 Kolleginnen und Kollegen in sonstigen „vollzugsunterstützenden“ Bereichen der Polizei. Die aktuelle Personalzielzahl für die Polizei Brandenburg liegt bei 8.250 Stellen. Das heißt: Brandenburg braucht in Zukunft wieder mehr Polizei. Die Zeit des Personalabbaus ist vorbei. Frühere Pläne, die Personalstärke der Polizei zu reduzieren, wurden mittlerweile von der Landesregierung verworfen. Solche Planungen passten nicht mehr in die Zeit.

Zur Wahrnehmung ihrer vielfältigen Aufgaben verfügt die Polizei über ein Polizeipräsidium mit Sitz in der Landeshauptstadt Potsdam, dem alle wesentlichen operativen Bereiche der Polizei unterstellt sind, den Zentraldienst der Polizei in Wünsdorf (Landkreis Teltow-Fläming) und die Hochschule der Polizei am Standort Oranienburg (Landkreis Oberhavel). Im großen Flächenland Brandenburg ist die Polizei dezentral organisiert: Es bestehen vier regionale Polizeidirektionen (Nord, Ost, Süd und West), denen 16 Polizeiinspektionen und 33 Polizeireviere unterstehen. Außerdem gibt es in Brandenburg 5 Autobahnpolizeireviere und 9 Standorte der Wasserschutzpolizei.

Für die Sicherheit in unserem Land

Die Polizei hat die Aufgabe, Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren. So steht es im Polizeigesetz. Sie hat im Rahmen dieser Aufgabe auch Straftaten zu verhüten und die erforderlichen Vorbereitungen für die Hilfeleistungen und das Handeln in Gefahrenfällen zu treffen.

Derzeit verfügt die Polizei Brandenburg über gut 8.000 Beschäftigte. Nach den Lehrerinnen und Lehrern in den Schulen handelt es sich damit um den zweitgrößten Personalkörper des Landes Brandenburg. Knapp 6.900 davon sind im Polizeivollzugsdienst tätig, rund 1.200 Kolleginnen und Kollegen in sonstigen „vollzugsunterstützenden“ Bereichen der Polizei. Die aktuelle Personalzielzahl für die Polizei Brandenburg liegt bei 8.250 Stellen. Das heißt: Brandenburg braucht in Zukunft wieder mehr Polizei. Die Zeit des Personalabbaus ist vorbei. Frühere Pläne, die Personalstärke der Polizei zu reduzieren, wurden mittlerweile von der Landesregierung verworfen. Solche Planungen passten nicht mehr in die Zeit.

Zur Wahrnehmung ihrer vielfältigen Aufgaben verfügt die Polizei über ein Polizeipräsidium mit Sitz in der Landeshauptstadt Potsdam, dem alle wesentlichen operativen Bereiche der Polizei unterstellt sind, den Zentraldienst der Polizei in Wünsdorf (Landkreis Teltow-Fläming) und die Hochschule der Polizei am Standort Oranienburg (Landkreis Oberhavel). Im großen Flächenland Brandenburg ist die Polizei dezentral organisiert: Es bestehen vier regionale Polizeidirektionen (Nord, Ost, Süd und West), denen 16 Polizeiinspektionen und 33 Polizeireviere unterstehen. Außerdem gibt es in Brandenburg 5 Autobahnpolizeireviere und 9 Standorte der Wasserschutzpolizei.