Hauptmenü

Brand- und Katastrophenschutz

  • Bild: Headerbild 5 Feuerwehr
  • Bild: Headerbild 4 Feuerwehr
  • Bild: Headerbild 3 Feuerwehr
  • Bild: Headerbild 2 Feuerwehr
  • Bild: Headerbild 1 Feuerwehr
  • Bild: Headerbild BOS

Der Brand- und Katastrophenschutz im Land Brandenburg beruht im Wesentlichen auf dem ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger in den Freiwilligen Feuerwehren auf Gemeindeebene und den im Katastrophenschutz mitwirkenden Hilfsorganisationen. Neben den knapp 700 Einsatzkräften der Berufswehren der Städte Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder) und Potsdam tragen ca. 38.000 ehrenamtlich engagierte Feuerwehrangehörige die Hauptlast im Bereich des Brandschutzes und der Hilfeleistung im Land. Sie sind in 195 Freiwilligen Feuerwehren mit ca. 1.770 Ortswehren organisiert. In den Landesverbänden der Hilfsorganisationen sind im Land Brandenburg nach eigenen Angaben ca. 1.400 aktive Helfer im behördlichen Katastrophenschutz organisiert. Nach der Rahmenvereinbarung zwischen dem Ministerium des Innern des Landes Brandenburg und dem THW zur gegenseitigen Unterstützung stehen außerdem 18 Ortsgruppen des Technischen Hilfswerks (THW) in Brandenburg und mit ihnen ca.  875 ehrenamtliche Einsatzkräfte zur Verfügung.

Der Brand- und Katastrophenschutz im Land Brandenburg beruht im Wesentlichen auf dem ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger in den Freiwilligen Feuerwehren auf Gemeindeebene und den im Katastrophenschutz mitwirkenden Hilfsorganisationen. Neben den knapp 700 Einsatzkräften der Berufswehren der Städte Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder) und Potsdam tragen ca. 38.000 ehrenamtlich engagierte Feuerwehrangehörige die Hauptlast im Bereich des Brandschutzes und der Hilfeleistung im Land. Sie sind in 195 Freiwilligen Feuerwehren mit ca. 1.770 Ortswehren organisiert. In den Landesverbänden der Hilfsorganisationen sind im Land Brandenburg nach eigenen Angaben ca. 1.400 aktive Helfer im behördlichen Katastrophenschutz organisiert. Nach der Rahmenvereinbarung zwischen dem Ministerium des Innern des Landes Brandenburg und dem THW zur gegenseitigen Unterstützung stehen außerdem 18 Ortsgruppen des Technischen Hilfswerks (THW) in Brandenburg und mit ihnen ca.  875 ehrenamtliche Einsatzkräfte zur Verfügung.


Lottomittel für das Gemeinwohl

Gegenwärtiger Hauptschwerpunkt für Lottoförderungen des MIK sind Projekte des Brand- und Katastrophenschutzes, insbesondere zur Mitgliedergewinnung sowie Nachwuchsgewinnung und -förderung für den Bereich der freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Gleichzeitig werden Mittel für den Bereich der Brandschutzerziehung und ähnliche Projekte ausgereicht.

Gegenwärtiger Hauptschwerpunkt für Lottoförderungen des MIK sind Projekte des Brand- und Katastrophenschutzes, insbesondere zur Mitgliedergewinnung sowie Nachwuchsgewinnung und -förderung für den Bereich der freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Gleichzeitig werden Mittel für den Bereich der Brandschutzerziehung und ähnliche Projekte ausgereicht.

Symbolbild Fördermittel
© magele-picture - stock.adobe.com

Publikationen

Vorschau Titelseite Broschüre Feuerwehr macht Schule
Broschüre: Feuerwehr macht Schule Details
Titelbild_Broschüre Katastrophenschutzverordnung 2017
Broschüre Katastrophenschutzverordnung 2017 Details
Symbolbild Faltblatt Hinterbliebenenversorgung
Versorgung für Hinterbliebene - Feuerwehrdienst Details
1 | 2 | weiter