21.11.2018Gransee wirbt bei Azubis und in Kitas für die Feuerwehr - Feuerwehr Menz bekommt neues Feuerwehrgerätehaus | Nr. 122/2018

Neues Fenster: Bild - Feuerwehrfahrzeug - vergrößern Feuerwehr

Menz - Das Amt Gransee (Landkreis Oberhavel) ist sehr engagiert dabei, Nachwuchs für die Feuerwehren zu gewinnen. Schon in den Kitas wird um Nachwuchs geworben und Auszubildende erhalten eine Prämie, wenn sie in der Feuerwehr sind. Das lobte heute Innenminister Karl-Heinz Schröter bei der Übergabe eines Zuwendungsbescheides. Das Amt Gransee erhält für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses seiner Ortsfeuerwehr in Menz (Gemeinde Stechlin) rund 230.000 Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP). Insgesamt kostet das Bauvorhaben rund 1,75 Millionen Euro.

Innenminister Schröter: KIP kommt an und stärkt die örtlichen Feuerwehren. Mit dem Neubau des Gerätehauses für die Feuerwehr in Menz werden sich die Arbeitsbedingungen für die engagierten Kameradinnen und Kameraden deutlich verbessern. Besonders freut mich, dass im Amt Gransee kreativ für Nachwuchs geworben wird. Bereits in den Kindergärten werden die Feuerwehrleute für morgen gewonnen. Mir gefällt auch der Ansatz, Auszubildenden eine Prämie zu zahlen, wenn sie in die Feuerwehr gehen. Das ist vorbildlich und sollte im ganzen Land Schule machen.“

Im Amt Gransee sowie in Zehdenick und Fürstenberg wird einiges für die Nachwuchswerbung getan. Auszubildende erhalten ab dem 01.01.2019 monatlich 100 Euro, wenn sie mindestens für die Dauer der Ausbildung Mitglieder in der Feuerwehr werden. Die Hoffnung ist, darüber junge Leute auch dauerhaft für die Feuerwehr zu gewinnen. Auch in den Kitas ist die Feuerwehr aktiv: In einer Feuerwehr AG arbeiten die Kitas mit der Feuerwehr zusammen und organisieren Brandschutztage und Feuerwehraktionen schon für die Allerkleinsten.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Gransee zählt 211 aktive Mitglieder, davon 22 Frauen. In der Jugendfeuerwehr werden 70 Jugendliche, davon rund 30 Mädchen ausgebildet. Die Feuerwehr Menz ist im Jahre 1908 gegründet worden. Sie hat 28 Aktive, darunter vier Frauen und fünf Mitglieder der Ehrenabteilung.

Das vorhandene Feuerwehrgebäude in der Menzer Seestraße wurde 1960 gebaut. Es entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Als Ersatz soll nun am Standort Berliner Straße 4 in Menz ein modern ausgestattetes Feuerwehrgerätehaus mit allen notwendigen Funktionsräumen und Außenanlagen errichtet werden.

Hintergrund:

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind vor allem für Feuerwehrgerätehäuser vorgesehen.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Gransee wirbt bei Azubis und in Kitas für die Feuerwehr - Feuerwehr Menz bekommt neues Feuerwehrgerätehaus

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik