Förderung des Aufbaus und des Erhalts der Feuerwehrinfrastruktur

Neues Fenster: Bild - Feuerwehrhaus - vergrößern Feuerwehrhaus

Umsetzung des Kommunalen Infrastrukturprogramm 2016 - 2019 im Land Brandenburg

Das Land finanziert ab dem Jahr 2016 ein bis zum Jahr 2019 befristetes Investitionsförderprogramm im Umfang von bis zu 130 Millionen Euro zur Stärkung der kommunalen Infrastruktur.

Mit dem kommunalen Infrastrukturprogramms 2016 - 2019 (KIP) des Landes sollen folgende Bereiche der kommunalen Infrastruktur gefördert werden:

            • Bildungsinfrastruktur mit insgesamt 80 Mio. Euro;
            • Verkehrsinfrastruktur mit insgesamt 20 Mio. Euro;
            • Feuerwehrinfrastruktur mit insgesamt 15 Mio. Euro;
            • Freizeit- und Sportinfrastruktur mit insgesamt 15 Mio. Euro.

Das Ministerium der Finanzen hat mit den für die genannten Infrastrukturbereiche fachlich zuständigen Ressorts, dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, dem Ministerium des Inneren und für Kommunales sowie dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung eine Förderrichtlinie erarbeitet, mit der im Wege des Zuwendungsrechts das Kommunale Infrastrukturprogramm 2016 – 2019 (KIP-Richtlinie) umgesetzt werden soll.

Förderung des Aufbaus und des Erhalts der Feuerwehrinfrastruktur sowie der Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehren

In Anlage 3 der o. g. Rahmenrichtlinie wird die Richtlinie zur Förderung des Aufbaus und des Erhalts der Feuerwehrinfrastruktur sowie der Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehren angeführt. Gefördert werden der Neubau, die Erweiterung, der Ausbau und der Umbau eines Feuerwehrhauses sowie der Umbau eines Gebäudes zu einem Feuerwehrhaus. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) wird für das Ministerium des Inneren und für Kommunales tätig, d. h. sie ist die Bewilligungsbehörde und prüft auch den Verwendungsnachweis.

Ausführliche Informationen der ILB des Landes Brandenburg über die Förderangebote finden Sie hier.

Downloads