Hauptmenü

21.12.2020

| 075/2020

Bilanz 2020: Innenministerium förderte 40 Projekte

Wegen Corona-Pandemie zurückgezogene Anträge führen zu Rückgang bei Lottomittel-Zuwendungen

Potsdam – Das Innenministerium hat im ablaufenden Jahr fast 250.000 Euro an Lottomitteln für 40 Förderprojekte zur Verfügung gestellt. Der Hauptschwerpunkt lag auch 2020 im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes. Die Lottosumme beträgt fast 100.000 Euro weniger als 2019, als mehr als 60 Projekte gefördert wurden. Da viele Jugendlager und Wettkämpfe wegen der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden konnten, wurden entsprechende Förderanträge zurückgezogen.

Innenminister Michael Stübgen: „Tausende Brandenburgerinnen und Brandenburger sind in Vereinen und Verbänden aktiv – freiwillig und ehrenamtlich. Ohne dieses Engagement würde es viele Projekte zum Beispiel bei den Jugendfeuerwehren, im Bereich der Kriminalprävention oder der Gewaltvorbeugung nicht geben. Umso wichtiger ist die Unterstützung unter anderem durch Lottomittel. Dabei hat Corona auch bei vielen Förderprojekten im Bereich des Innenministeriums seine Spuren hinterlassen. Umso beindruckender ist für mich, dass sich die vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in unserem Land trotz der Pandemie nicht haben unterkriegen lassen.“

Mehr als 150.000 Euro wurden in diesem Jahr für 33 Projekte im Brand- und Katastrophenschutz bereitgestellt. Mit rund 64.000 Euro wurden damit 16 Projekte für Jugendlager, Wettkämpfe und andere Freizeitaktivitäten der Jugendfeuerwehren unterstützt. Im Jahr 2019 erhielten die Jugendfeuerwehren dafür aber noch mehr als die doppelte Fördersumme (fast 140.000 Euro für 28 Projekte). Weitere Lottomittel flossen unter anderem in die Ausrüstung und Bekleidung der Jugendfeuerwehren oder in Projekte der Nachwuchsgewinnung der Hilfsorganisationen.  Neben der Förderung durch Lottomittel unterstützte das Innenministerium durch Zuwendungen aus Haushaltsmitteln weitere 83 Projekte im Bereich Brand- und Katastrophenschutz sowie der Brandschutzerziehung. Dafür wurden nahezu 500.000 Euro bereitgestellt.

Der Landespräventionsrat hat im zu Ende gehenden Jahr zwei Projekte aus Lottomitteln mit einem Umfang von fast 26.000 Euro unterstützt – darunter ein Projekt zur Gewaltvorbeugung an Brandenburger Schulen.

Die Sicherheitspartner im Land wurden über die Hochschule der Polizei mit rund 1.500 Euro gefördert. Diese nutzten die Förderung vorrangig für die Beschaffung von Oberbekleidung, Mützen, Handschuhen und Schuhen. Zusätzlich hat sich das Innenministerium mit Lottomitteln in Höhe von 8.500 Euro an einem gemeinsamen Förderprojekt des Sozialministeriums beteiligt.

Ident-Nr
075/2020
Datum
21.12.2020
Rubrik
Lottomittel
Verantwortlich
Martin Burmeister , martin.burmeister@­mik.brandenburg.de
Downloads
Ident-Nr
075/2020
Datum
21.12.2020
Rubrik
Lottomittel
Verantwortlich
Martin Burmeister , martin.burmeister@­mik.brandenburg.de
Downloads