Hauptmenü

Vergewaltigt – was nun?

Die Opferhilfe Land Brandenburg e.V. hat eine Plakataktion zur medizinischen Soforthilfe und vertraulichen Spurensicherung gestartet!

Oft trauen sich Betroffene von Vergewaltigungen nicht, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass im Land Brandenburg folgende Kliniken

  • Klinikum Frankfurt/Oder,
  • Ruppiner Kliniken in Neuruppin,
  • Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus,
  • Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam

medizinische Soforthilfe und vertrauliche Spurensicherung anbieten.
 
Hier können Betroffene Tatspuren sichern lassen und im Falle einer späteren Anzeigenerstattung auf das gesicherte Beweismaterial zurückgreifen.
 
Wenn ein Opfer in der Rettungsstelle den Schlüsselsatz sagt: „Ich brauche dringend ein Gespräch mit einer Gynäkologin“ bzw. “Ich brauche dringend ein Gespräch mit einem Urologen“, erfolgt ohne weiteres Nachfragen die unverzügliche Weiterleitung auf die gynäkologische bzw. urologische Station, wo spezi-ell geschulte Ärztinnen und Ärzte die Behandlung und Spurensicherung durchführen. Auf Wunsch wird der Kontakt zu weitergehender Hilfe und Beratung hergestellt.
 
Weitere Informationen finden sie unter:
www.hilfe-nach-vergewaltigung-brandenburg.de
www.opferhilfe-brandenburg.de

Die Opferhilfe Land Brandenburg e.V. hat eine Plakataktion zur medizinischen Soforthilfe und vertraulichen Spurensicherung gestartet!

Oft trauen sich Betroffene von Vergewaltigungen nicht, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass im Land Brandenburg folgende Kliniken

  • Klinikum Frankfurt/Oder,
  • Ruppiner Kliniken in Neuruppin,
  • Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus,
  • Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam

medizinische Soforthilfe und vertrauliche Spurensicherung anbieten.
 
Hier können Betroffene Tatspuren sichern lassen und im Falle einer späteren Anzeigenerstattung auf das gesicherte Beweismaterial zurückgreifen.
 
Wenn ein Opfer in der Rettungsstelle den Schlüsselsatz sagt: „Ich brauche dringend ein Gespräch mit einer Gynäkologin“ bzw. “Ich brauche dringend ein Gespräch mit einem Urologen“, erfolgt ohne weiteres Nachfragen die unverzügliche Weiterleitung auf die gynäkologische bzw. urologische Station, wo spezi-ell geschulte Ärztinnen und Ärzte die Behandlung und Spurensicherung durchführen. Auf Wunsch wird der Kontakt zu weitergehender Hilfe und Beratung hergestellt.
 
Weitere Informationen finden sie unter:
www.hilfe-nach-vergewaltigung-brandenburg.de
www.opferhilfe-brandenburg.de