Hauptmenü

Im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK) mit Sitz in Potsdam ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

 

Leitung des Referates 22 (w/m/d)*

„Staats- und Verfassungsrecht, EU-Recht mit landesverfassungsrechtlichem Bezug, Staatshoheitsangelegenheiten, Grenzfragen, Justitiariat, Prozessführung, Glücksspielwesen“

(Vollzeit, bis Besoldungsgruppe B 2 BbgBesO bzw. außertarifliches Entgelt E 15 Ü TV-L)

 zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet 

Leitung des Referates 22 mit derzeit 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie folgenden Kernaufgaben:

  • Prüfung verfassungsrechtlicher Fragestellungen mit den Schwerpunkten Staatsorganisationsrecht, Parlamentsrecht und Konnexität,
  • EU-Recht mit landesverfassungsrechtlichem Bezug (z.B. Prüfung des primären Europarechts, Stellungnahmen im Rahmen der Ständigen Vertragskommission, Genehmigung von EVTZ),
  • Angelegenheiten des Wappen- und Dienstsiegelrechts, Staatsverträge über Gebiets- und Grenzänderungen,
  • Justitiariat des MIK (Prozessführung, rechtsgutachterliche Stellungnahmen)
  • Glücksspielwesen (Erlaubnisverfahren bzgl. legaler Glücksspielangebote, Aufsicht, Maßnahmen gegen unerlaubtes Glücksspiel) 

  

Das bringen Sie mit 

  • Befähigung zum Richteramt
  • langjährige Führungs- und Berufserfahrung in einer Bundes- oder Landesbehörde oder einer großen kommunalen Verwaltung
  • Kenntnisse bezogen auf das beschriebene Aufgabengebiet

  

Darüber hinaus erwarten wir 

  • hohes Maß an Personalführungskompetenz
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft und Entschlusskraft
  • Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit

 

Für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, gilt:

Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppe A 15 der jeweiligen Besoldungsordnung und Beschäftigte der Entgeltgruppe 15 TV-L bzw. vergleichbar.

 

Wir bieten Ihnen 

  • eine familienbewusste, „audit berufundfamilie“ zertifizierte Personalpolitik und ausgewogene Work-Life-Balance (u.a. kernzeitlose Arbeitszeitgestaltung zwischen 06:00 und 21:00 Uhr, Arbeitsortflexibilisierung)
  • vielfältige Weiter- und Fortbildungsangebote
  • ein umfangreiches Gesundheitsmanagement durch z.B. Sportangebote, regelmäßige Workshop- und Vortragsangebote
  • eine verkehrsgünstige Lage in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofes
  • ein mit 15 EURO monatlich bezuschusstes VBB-Firmenticket

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. 

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagefähige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Beurteilungen etc.) senden Sie bitte bis zum 28. Januar 2022 unter Angabe der Kennzahl 91/21 an das

 

Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg

Referat 14

Henning-von-Tresckow-Str. 9 - 13

14467 Potsdam 

oder bewerbung@mik.brandenburg.de

 

 

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den Leiter der Abteilung 2, Herrn Keinath (Tel. 0331 866-2200). Ihre Ansprechpartnerin im Personalreferat ist Frau Rinne (Tel. 0331 866-2140). 

Aufgrund der Corona-Pandemie können Auswahlgespräche auch in Form von Videointerviews geführt werden. 

Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 6 MB ist. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Es wird um Kenntnisnahme und Beachtung der auf der Website www.mik.brandenburg.de/jobs eingestellten Informationen zum Datenschutz gebeten, mit denen Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg informiert werden.

 

 * w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

91_21 RL 22 extern .pdf (application/pdf 243.7 KB)

Im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK) mit Sitz in Potsdam ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

 

Leitung des Referates 22 (w/m/d)*

„Staats- und Verfassungsrecht, EU-Recht mit landesverfassungsrechtlichem Bezug, Staatshoheitsangelegenheiten, Grenzfragen, Justitiariat, Prozessführung, Glücksspielwesen“

(Vollzeit, bis Besoldungsgruppe B 2 BbgBesO bzw. außertarifliches Entgelt E 15 Ü TV-L)

 zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet 

Leitung des Referates 22 mit derzeit 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie folgenden Kernaufgaben:

  • Prüfung verfassungsrechtlicher Fragestellungen mit den Schwerpunkten Staatsorganisationsrecht, Parlamentsrecht und Konnexität,
  • EU-Recht mit landesverfassungsrechtlichem Bezug (z.B. Prüfung des primären Europarechts, Stellungnahmen im Rahmen der Ständigen Vertragskommission, Genehmigung von EVTZ),
  • Angelegenheiten des Wappen- und Dienstsiegelrechts, Staatsverträge über Gebiets- und Grenzänderungen,
  • Justitiariat des MIK (Prozessführung, rechtsgutachterliche Stellungnahmen)
  • Glücksspielwesen (Erlaubnisverfahren bzgl. legaler Glücksspielangebote, Aufsicht, Maßnahmen gegen unerlaubtes Glücksspiel) 

  

Das bringen Sie mit 

  • Befähigung zum Richteramt
  • langjährige Führungs- und Berufserfahrung in einer Bundes- oder Landesbehörde oder einer großen kommunalen Verwaltung
  • Kenntnisse bezogen auf das beschriebene Aufgabengebiet

  

Darüber hinaus erwarten wir 

  • hohes Maß an Personalführungskompetenz
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft und Entschlusskraft
  • Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit

 

Für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, gilt:

Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppe A 15 der jeweiligen Besoldungsordnung und Beschäftigte der Entgeltgruppe 15 TV-L bzw. vergleichbar.

 

Wir bieten Ihnen 

  • eine familienbewusste, „audit berufundfamilie“ zertifizierte Personalpolitik und ausgewogene Work-Life-Balance (u.a. kernzeitlose Arbeitszeitgestaltung zwischen 06:00 und 21:00 Uhr, Arbeitsortflexibilisierung)
  • vielfältige Weiter- und Fortbildungsangebote
  • ein umfangreiches Gesundheitsmanagement durch z.B. Sportangebote, regelmäßige Workshop- und Vortragsangebote
  • eine verkehrsgünstige Lage in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofes
  • ein mit 15 EURO monatlich bezuschusstes VBB-Firmenticket

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. 

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagefähige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Beurteilungen etc.) senden Sie bitte bis zum 28. Januar 2022 unter Angabe der Kennzahl 91/21 an das

 

Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg

Referat 14

Henning-von-Tresckow-Str. 9 - 13

14467 Potsdam 

oder bewerbung@mik.brandenburg.de

 

 

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den Leiter der Abteilung 2, Herrn Keinath (Tel. 0331 866-2200). Ihre Ansprechpartnerin im Personalreferat ist Frau Rinne (Tel. 0331 866-2140). 

Aufgrund der Corona-Pandemie können Auswahlgespräche auch in Form von Videointerviews geführt werden. 

Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 6 MB ist. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Es wird um Kenntnisnahme und Beachtung der auf der Website www.mik.brandenburg.de/jobs eingestellten Informationen zum Datenschutz gebeten, mit denen Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg informiert werden.

 

 * w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

91_21 RL 22 extern .pdf (application/pdf 243.7 KB)