Hauptmenü

Die Hochschule der Polizei ist als Bildungsdienstleister u. a. verantwortlich für das Studium und die Ausbildung von Polizeianwärterinnen und Polizeianwärtern im Vorbereitungsdienst sowie für die gesamte polizeiliche Weiterbildung im Land Brandenburg. Der weitläufige Campus in Oranienburg ist gut zu er-reichen und bietet ein angenehmes Arbeitsumfeld. Kantine, Bibliothek und Sportmöglichkeiten stehen genauso wie eine gute technische Infrastruktur (z. B. WLAN) zur Verfügung. Freundliche und motivierte Kolleginnen und Kollegen arbeiten bereichsübergreifend vertrauensvoll zusammen und freuen sich auf Ihre Unterstützung. Ihren Aufgaben angepasste Qualifizierungsmöglichkeiten bieten Ihnen die Möglich-keit im Rahmen der Personalentwicklung Ihre Kompetenzen zu schärfen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird u. a. durch eine flexible Arbeitszeit unterstützt. Überzeugen Sie sich von den Vorzügen der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg als Arbeitgeberin auch auf der Internetseite www.hpolbb.de.

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von einem Jahr gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG am Dienstort Oranienburg in der Hochschulverwaltung

 

einen Sachbearbeiter (m/w/d)* für das Prüfungsamt

in Vollzeit, bewertet nach Entgeltgruppe 9b TV-L.

 

Die Stellenausschreibung richtet sich aus rechtlichen Gründen ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die bisher in keinem Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Brandenburg standen bzw. derzeit stehen.

 

An der Hochschule der Polizei bereitet das Prüfungsamt alle Prüfungen des zweijährigen Masterstudiums Kriminalistik, des dreijährigen Bachelor-Studiums sowie der zweieinhalbjährigen Ausbildung für den Polizeivollzugsdienst und der Aufstiegsausbildung vor und nach. Daneben ist das Prüfungsamt zuständig für alle Entscheidungen in prüfungsrechtlichen Angelegenheiten, beispielsweise bei Rücktritten, Täuschungen, Anerkennungsverfahren und Überdenkungsverfahren. Im Rahmen dieser Tätigkeit erfolgt sowohl der persönliche Kontakt mit den Studierenden und Auszubildenden als auch eine enge und intensive Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Studiengänge und des Ausbildungsgangs, welche vom Prüfungsamt zum Prüfungsrecht beraten werden.

 

Ihre Aufgaben sind:

  • eigenständige organisatorische und rechtliche Vor- und Nachbereitung von Prüfungen innerhalb der Studiengänge sowie im Ausbildungsgang unter Beachtung des Prüfungsrechts und des allgemeinen Verwaltungsrechts in Zusammenarbeit mit anderen Bereichen der Hochschule
  • Bearbeitung von Verfahren zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen sowie sonstiger Fähigkeiten und Kenntnissen
  • Bearbeitung von prüfungsrechtlichen Verwaltungsverfahren und Erstellen von Bescheiden, Vorlagen und Zeugnissen
  • Beratung der Lehrkräfte, Trainer/-innen, Prüfer/-innen, Studierenden und Auszubildenden in allen prüfungsrechtlichen Fragen
  • Mitwirkung bei der Änderung prüfungsrechtlicher Vorschriften und Richtlinien
  • Qualitätssicherung der Verwaltungsverfahren und Prozesse innerhalb des Prüfungsamtes
  • Mitwirkung bei der Digitalisierung von Verwaltungsabläufen
  • Aktenverwaltung
  • Erstellung und Auswertung von Statistiken

 

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung“ bzw. „Verwaltung und Recht“ oder ein vergleichbares Studium
  • umfassende Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungsrechts
  • die Bereitschaft, sich in ein neues Rechtsgebiet einzuarbeiten, das permanenten Veränderungen unterliegt
  • sehr gute adressatengerechte schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit Word, Excel und Outlook
  • Organisationsfähigkeit, insbesondere effiziente Prozessgestaltung
  • analytisches Denken und Problemlösungskompetenzen
  • Teamfähigkeit, hohes Maß an Sozialkompetenz und Selbstständigkeit, überzeugendes Auftreten, Flexibilität

 

Wünschenswert wären:

  • gute Kenntnisse im Prüfungsrecht und im Datenschutz
  • mehrjährige Berufserfahrung als Sachbearbeiter/-in in der öffentlichen Verwaltung
  • Erfahrung in der Recherche und rechtlichen Auswertung von Gerichtsentscheidungen

 

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis-kopien, Arbeitszeugnisse etc.).

Diese senden Sie bitte bis zum 26. November 2021 per E-Mail an

 

personaldezernat.hpol@polizei.brandenburg.de

 

oder an folgende Anschrift

 

Hochschule der Polizei

des Landes Brandenburg

Dezernat Personal

Bernauer Straße 146

16515 Oranienburg

 

Bei Rückfragen können Sie sich gern an die Leiterin des Prüfungsamtes, Frau Dr. Katharina Sponholz (Tel. 03301-850 2210, E-Mail katharina.sponholz@hpolbb.de) oder an Frau Katrin Kade, Dezernat Personal (Tel. 03301-850 2113) wenden.

 

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen adressierten und ausrei-chend frankierten Rückumschlag bei. Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen. Kosten die Ihnen für die Bewerbung entstehen, können nicht ersetzt werden.

 

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Hochschule der Polizei Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet sowie bis zu sechs Monaten nach rechtskräftigem Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens aufbewahrt. Um Kenntnisnahme und Beachtung der auf unserer Homepage eingestellten Informationen zum Datenschutz (https://hpolbb.de/datenschutz) wird gebeten.

 

*m/w/d steht für männlich/weiblich/divers

 

 

stellenausschreibung-sb-pruefungsamt.pdf (application/pdf 452.2 KB)

Die Hochschule der Polizei ist als Bildungsdienstleister u. a. verantwortlich für das Studium und die Ausbildung von Polizeianwärterinnen und Polizeianwärtern im Vorbereitungsdienst sowie für die gesamte polizeiliche Weiterbildung im Land Brandenburg. Der weitläufige Campus in Oranienburg ist gut zu er-reichen und bietet ein angenehmes Arbeitsumfeld. Kantine, Bibliothek und Sportmöglichkeiten stehen genauso wie eine gute technische Infrastruktur (z. B. WLAN) zur Verfügung. Freundliche und motivierte Kolleginnen und Kollegen arbeiten bereichsübergreifend vertrauensvoll zusammen und freuen sich auf Ihre Unterstützung. Ihren Aufgaben angepasste Qualifizierungsmöglichkeiten bieten Ihnen die Möglich-keit im Rahmen der Personalentwicklung Ihre Kompetenzen zu schärfen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird u. a. durch eine flexible Arbeitszeit unterstützt. Überzeugen Sie sich von den Vorzügen der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg als Arbeitgeberin auch auf der Internetseite www.hpolbb.de.

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von einem Jahr gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG am Dienstort Oranienburg in der Hochschulverwaltung

 

einen Sachbearbeiter (m/w/d)* für das Prüfungsamt

in Vollzeit, bewertet nach Entgeltgruppe 9b TV-L.

 

Die Stellenausschreibung richtet sich aus rechtlichen Gründen ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die bisher in keinem Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Brandenburg standen bzw. derzeit stehen.

 

An der Hochschule der Polizei bereitet das Prüfungsamt alle Prüfungen des zweijährigen Masterstudiums Kriminalistik, des dreijährigen Bachelor-Studiums sowie der zweieinhalbjährigen Ausbildung für den Polizeivollzugsdienst und der Aufstiegsausbildung vor und nach. Daneben ist das Prüfungsamt zuständig für alle Entscheidungen in prüfungsrechtlichen Angelegenheiten, beispielsweise bei Rücktritten, Täuschungen, Anerkennungsverfahren und Überdenkungsverfahren. Im Rahmen dieser Tätigkeit erfolgt sowohl der persönliche Kontakt mit den Studierenden und Auszubildenden als auch eine enge und intensive Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Studiengänge und des Ausbildungsgangs, welche vom Prüfungsamt zum Prüfungsrecht beraten werden.

 

Ihre Aufgaben sind:

  • eigenständige organisatorische und rechtliche Vor- und Nachbereitung von Prüfungen innerhalb der Studiengänge sowie im Ausbildungsgang unter Beachtung des Prüfungsrechts und des allgemeinen Verwaltungsrechts in Zusammenarbeit mit anderen Bereichen der Hochschule
  • Bearbeitung von Verfahren zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen sowie sonstiger Fähigkeiten und Kenntnissen
  • Bearbeitung von prüfungsrechtlichen Verwaltungsverfahren und Erstellen von Bescheiden, Vorlagen und Zeugnissen
  • Beratung der Lehrkräfte, Trainer/-innen, Prüfer/-innen, Studierenden und Auszubildenden in allen prüfungsrechtlichen Fragen
  • Mitwirkung bei der Änderung prüfungsrechtlicher Vorschriften und Richtlinien
  • Qualitätssicherung der Verwaltungsverfahren und Prozesse innerhalb des Prüfungsamtes
  • Mitwirkung bei der Digitalisierung von Verwaltungsabläufen
  • Aktenverwaltung
  • Erstellung und Auswertung von Statistiken

 

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung“ bzw. „Verwaltung und Recht“ oder ein vergleichbares Studium
  • umfassende Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungsrechts
  • die Bereitschaft, sich in ein neues Rechtsgebiet einzuarbeiten, das permanenten Veränderungen unterliegt
  • sehr gute adressatengerechte schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit Word, Excel und Outlook
  • Organisationsfähigkeit, insbesondere effiziente Prozessgestaltung
  • analytisches Denken und Problemlösungskompetenzen
  • Teamfähigkeit, hohes Maß an Sozialkompetenz und Selbstständigkeit, überzeugendes Auftreten, Flexibilität

 

Wünschenswert wären:

  • gute Kenntnisse im Prüfungsrecht und im Datenschutz
  • mehrjährige Berufserfahrung als Sachbearbeiter/-in in der öffentlichen Verwaltung
  • Erfahrung in der Recherche und rechtlichen Auswertung von Gerichtsentscheidungen

 

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis-kopien, Arbeitszeugnisse etc.).

Diese senden Sie bitte bis zum 26. November 2021 per E-Mail an

 

personaldezernat.hpol@polizei.brandenburg.de

 

oder an folgende Anschrift

 

Hochschule der Polizei

des Landes Brandenburg

Dezernat Personal

Bernauer Straße 146

16515 Oranienburg

 

Bei Rückfragen können Sie sich gern an die Leiterin des Prüfungsamtes, Frau Dr. Katharina Sponholz (Tel. 03301-850 2210, E-Mail katharina.sponholz@hpolbb.de) oder an Frau Katrin Kade, Dezernat Personal (Tel. 03301-850 2113) wenden.

 

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen adressierten und ausrei-chend frankierten Rückumschlag bei. Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen. Kosten die Ihnen für die Bewerbung entstehen, können nicht ersetzt werden.

 

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Hochschule der Polizei Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet sowie bis zu sechs Monaten nach rechtskräftigem Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens aufbewahrt. Um Kenntnisnahme und Beachtung der auf unserer Homepage eingestellten Informationen zum Datenschutz (https://hpolbb.de/datenschutz) wird gebeten.

 

*m/w/d steht für männlich/weiblich/divers

 

 

stellenausschreibung-sb-pruefungsamt.pdf (application/pdf 452.2 KB)