Hauptmenü

Die Polizeidirektion Süd im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg ist für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz, Dahme-Spreewald und Elbe-Elster und der kreisfreien Stadt Cottbus zuständig.

 

Zur Unterstützung unserer Polizeikräfte ist bei der Polizeidirektion Süd, zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

 

Mitarbeiter Fahrdienst/Asservatentransportdienst (m/w/d)

Dienstort Cottbus.

 

Die Stelle ist nach E 4 TV-L bewertet.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören im Wesentlichen:

 

  • Transport von Asservaten innerhalb der Polizeidirektion und zum Landeskriminalamt, einschließlich Ladetätigkeiten
  • Verbringen von Asservaten zur Vernichtung, einschließlich Ladetätigkeiten
  • sonstige Transportleistungen innerhalb der Direktion, einschließlich Ladetätigkeiten
  • Kurier- und Botengänge
  • Führen der Fahrtenbücher
  • Wartung und Pflege der Dienstkraftfahrzeuge
  • Unterstützende Tätigkeiten im Sachbereich Allgemeine Verwaltungsaufgaben der Direktion
  • Unterstützende Tätigkeiten bei der Lagerhaltung und Inventarbewirtschaftung
  • Mitarbeit in der Besonderen Aufbauorganisation (BAO), beispielsweise bei polizeilichen Einsätzen

 

Anforderungen:

Für die zu besetzende Stelle suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit

  • einer abgeschlossenen Berufsausbildung und
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klassen B, BE, C1

Für eine erfolgreiche Bewerbung sind darüber hinaus die folgenden Kriterien von besonderer Bedeutung:

sonstige Anforderungen

  • mindestens fünfjährige berufsbedingte Fahrpraxis
  • Bereitschaft zum Erwerb der erforderlichen ADR-Bescheinigungen
  • gute Kenntnisse MS-Office
  • Kenntnisse im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Bereitschaft zur Übernahme von Diensten außerhalb der üblichen Bürozeiten bei besonderen Einsatzlagen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • sorgfältige Arbeitsweise
  • körperliche Eignung zum Heben und Tragen von Asservaten mit zum Teil erheblichen Gewichts und Umfang (bis 25 kg)

 

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht außerdem ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) zur Vorlage bei der Behörde gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz abgefordert wird.

 

Wir bieten Ihnen:

 

  • einen unbefristeten Arbeitsplatz mit Eingruppierung in die Entgeltgruppe 4 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • eine anspruchsvolle und zugleich herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • ein motiviertes Team mit fachlicher und sozialer Kompetenz
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • die Möglichkeit zum Bezug eines VBB-Firmentickets
  • Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L
  • 30 Tage Erholungsurlaub

 

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

 

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Kontakt und Informationen

 

Für Fragen zum fachlichen Aufgabenbereich und zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Kassner unter der Telefonnummer 0355/4937 - 2310 zur Verfügung.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf, Abschlusszeugnis der Berufsausbildung, Arbeitszeugnissen etc. sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme) bis zum 22. Oktober 2021 bevorzugt per e-mail an stab3.pdsued@polizei.brandenburg.de (Anlagen nur pdf- Format) oder schriftlich an das:

 

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion Süd

Stabsbereich Personal

Juri-Gagarin-Str. 15/16

03046 Cottbus

 

Bitte senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

 

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.

 

Die Polizeidirektion Süd im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg ist für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz, Dahme-Spreewald und Elbe-Elster und der kreisfreien Stadt Cottbus zuständig.

 

Zur Unterstützung unserer Polizeikräfte ist bei der Polizeidirektion Süd, zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

 

Mitarbeiter Fahrdienst/Asservatentransportdienst (m/w/d)

Dienstort Cottbus.

 

Die Stelle ist nach E 4 TV-L bewertet.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören im Wesentlichen:

 

  • Transport von Asservaten innerhalb der Polizeidirektion und zum Landeskriminalamt, einschließlich Ladetätigkeiten
  • Verbringen von Asservaten zur Vernichtung, einschließlich Ladetätigkeiten
  • sonstige Transportleistungen innerhalb der Direktion, einschließlich Ladetätigkeiten
  • Kurier- und Botengänge
  • Führen der Fahrtenbücher
  • Wartung und Pflege der Dienstkraftfahrzeuge
  • Unterstützende Tätigkeiten im Sachbereich Allgemeine Verwaltungsaufgaben der Direktion
  • Unterstützende Tätigkeiten bei der Lagerhaltung und Inventarbewirtschaftung
  • Mitarbeit in der Besonderen Aufbauorganisation (BAO), beispielsweise bei polizeilichen Einsätzen

 

Anforderungen:

Für die zu besetzende Stelle suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit

  • einer abgeschlossenen Berufsausbildung und
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klassen B, BE, C1

Für eine erfolgreiche Bewerbung sind darüber hinaus die folgenden Kriterien von besonderer Bedeutung:

sonstige Anforderungen

  • mindestens fünfjährige berufsbedingte Fahrpraxis
  • Bereitschaft zum Erwerb der erforderlichen ADR-Bescheinigungen
  • gute Kenntnisse MS-Office
  • Kenntnisse im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Bereitschaft zur Übernahme von Diensten außerhalb der üblichen Bürozeiten bei besonderen Einsatzlagen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • sorgfältige Arbeitsweise
  • körperliche Eignung zum Heben und Tragen von Asservaten mit zum Teil erheblichen Gewichts und Umfang (bis 25 kg)

 

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht außerdem ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) zur Vorlage bei der Behörde gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz abgefordert wird.

 

Wir bieten Ihnen:

 

  • einen unbefristeten Arbeitsplatz mit Eingruppierung in die Entgeltgruppe 4 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • eine anspruchsvolle und zugleich herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • ein motiviertes Team mit fachlicher und sozialer Kompetenz
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • die Möglichkeit zum Bezug eines VBB-Firmentickets
  • Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L
  • 30 Tage Erholungsurlaub

 

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

 

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Kontakt und Informationen

 

Für Fragen zum fachlichen Aufgabenbereich und zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Kassner unter der Telefonnummer 0355/4937 - 2310 zur Verfügung.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf, Abschlusszeugnis der Berufsausbildung, Arbeitszeugnissen etc. sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme) bis zum 22. Oktober 2021 bevorzugt per e-mail an stab3.pdsued@polizei.brandenburg.de (Anlagen nur pdf- Format) oder schriftlich an das:

 

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion Süd

Stabsbereich Personal

Juri-Gagarin-Str. 15/16

03046 Cottbus

 

Bitte senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

 

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.