Hauptmenü

Im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg befindet sich die Polizeidirektion West. Sie umfasst territorial die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Havelland sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind in der Polizeidirektion West im Direktionsstab Personal zwei Stellen als

Sachbearbeiter mit herausgehobenen Aufgaben Disziplinarangelegenheiten (m/w/d) im Stabsbereich Personal

mit Dienstort Brandenburg an der Havel zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung von Disziplinarangelegenheiten von Beamten sowie arbeitsvertraglichen Pflichtverletzungen von Beschäftigte
  • Bearbeitung von Personalangelegenheiten von Beamten und Beschäftigten gemäß Zuständigkeitsverordnung
  • Abhilfeprüfung zu Widersprüchen
  • Bearbeitung von Schadensangelegenheiten

Anforderungen

Formale Anforderungen

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad Diplomverwaltungswirt (FH) abgeschlossenes Hochschulstudium oder einen Studienabschluss als Bachelor of Arts in einer verwandten Fachrichtung

Fachliche Anforderungen

  • umfassende Kenntnisse des öffentlichen Dienst- und Tarifrechts sowie des Arbeitsrechts und des Personalvertretungsrechts
  • umfassende Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts 
  • Kenntnisse der gängigen MS-Office-Anwendungen 

Außerfachliche Anforderungen

  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen,
  • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit und Initiative,
  • ausgeprägtes Organisationsgeschick.

Wir bieten Ihnen:

  • einen sicheren unbefristeten Arbeitsplatz mit einer Eingruppierung nach der Entgeltgruppe 10 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • Leistungen nach dem TV-L (z.B. 30 Tage Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen)
  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines VBB-Firmentickets mit Arbeitgeberzuschuss
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei der Behörde abgefordert wird.

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Blaurock unter der Telefonnummer (03381) 560-2320 gern zur Verfügung.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftige Unterlagen, einschließlich Qualifikationsnachweisen und Abschluss- und Arbeits(zwischen)zeugnissen bis zum 30. Juli 2021

beim:                                            

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion West

Stabsbereich Personalangelegenheiten

Magdeburger Straße 52

14770 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail: stab3.pdwest@polizei.brandenburg.de (Anhänge im PDF-Format).

Senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.

Im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg befindet sich die Polizeidirektion West. Sie umfasst territorial die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Havelland sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind in der Polizeidirektion West im Direktionsstab Personal zwei Stellen als

Sachbearbeiter mit herausgehobenen Aufgaben Disziplinarangelegenheiten (m/w/d) im Stabsbereich Personal

mit Dienstort Brandenburg an der Havel zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung von Disziplinarangelegenheiten von Beamten sowie arbeitsvertraglichen Pflichtverletzungen von Beschäftigte
  • Bearbeitung von Personalangelegenheiten von Beamten und Beschäftigten gemäß Zuständigkeitsverordnung
  • Abhilfeprüfung zu Widersprüchen
  • Bearbeitung von Schadensangelegenheiten

Anforderungen

Formale Anforderungen

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad Diplomverwaltungswirt (FH) abgeschlossenes Hochschulstudium oder einen Studienabschluss als Bachelor of Arts in einer verwandten Fachrichtung

Fachliche Anforderungen

  • umfassende Kenntnisse des öffentlichen Dienst- und Tarifrechts sowie des Arbeitsrechts und des Personalvertretungsrechts
  • umfassende Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts 
  • Kenntnisse der gängigen MS-Office-Anwendungen 

Außerfachliche Anforderungen

  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen,
  • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit und Initiative,
  • ausgeprägtes Organisationsgeschick.

Wir bieten Ihnen:

  • einen sicheren unbefristeten Arbeitsplatz mit einer Eingruppierung nach der Entgeltgruppe 10 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • Leistungen nach dem TV-L (z.B. 30 Tage Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen)
  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines VBB-Firmentickets mit Arbeitgeberzuschuss
  • fachliche und kompetenzstärkende Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Fortbildungen

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei der Behörde abgefordert wird.

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Blaurock unter der Telefonnummer (03381) 560-2320 gern zur Verfügung.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftige Unterlagen, einschließlich Qualifikationsnachweisen und Abschluss- und Arbeits(zwischen)zeugnissen bis zum 30. Juli 2021

beim:                                            

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion West

Stabsbereich Personalangelegenheiten

Magdeburger Straße 52

14770 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail: stab3.pdwest@polizei.brandenburg.de (Anhänge im PDF-Format).

Senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.