Hauptmenü

Die Zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg (ZABH) als Landesoberbehörde mit derzeit ca. 130 Beschäftigten nimmt insbesondere zentrale ausländerrechtliche Vollzugsaufgaben wahr wie die Aufnahme, Registrierung, Unterbringung und Versorgung aller ankommenden Asylsuchenden sowie die Durchführung von Rückführungen.

Die ZABH mit Sitz in Eisenhüttenstadt sucht zum 01. Juli 2021

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter Personal (w/m/d)*
(unbefristet, Vollzeit, Entgeltgruppe 8 TV-L bzw. bis Besoldungsgruppe A 9m BbgBesO)

für einen Einsatz in der Fachgruppe 1.4 „Personal, Organisation und Fortbildung“.

Eisenhüttenstadt liegt an der polnischen Grenze, ca. 120 km südöstlich von Berlin und bietet als attraktiver Arbeitsort zahlreiche Wohnmöglichkeiten sowie eine gute Infrastruktur und Verkehrsanbindung.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

Mitarbeit in Personaleinzelangelegenheiten von Beamten und Tarifbeschäftigten

  • Erledigung aller im Zusammenhang mit der Begründung, Verwaltung, Änderung und Beendigung von Dienst- und Arbeitsverhältnissen anfallenden Tätigkeiten einschließlich Datenpflege in PerIS und Meldungen an die ZBB
  • Bearbeitung von Angelegenheiten bei Krankheit, Urlaub, sonstigen Abwesenheiten inkl. Koordinierung der BEM-Verfahren
  • Bearbeitung von weiteren Personalangelegenheiten (z.B. Vorbereiten von Beförderungen, Berechnen von Dienstzeiten und Zahlungsansprüchen)
  • Ansprechpartner für Anfragen zu Dienst- und Fortbildungsreisen

Mitarbeit bei der Personalgewinnung

  • Mitarbeit bei der Durchführung von Personalgewinnungsmaßnahmen (u.a. Veröffentlichen von Ausschreibungstexten, Führen von Bewerberübersichten, Fertigen von Schreiben an Bewerbende, organisatorische Vorbereitungen, Führen von Auswahlgesprächen)

Mitarbeit in den Gebieten Arbeitsschutz, Aus- und Fortbildung und Organisation

  • Mitarbeit bei Maßnahmen des Gesundheitsmanagements und des Arbeitsschutzes
  • Mitarbeit bei internen und externen Fortbildungsangelegenheiten
  • Mitarbeit bei Angelegenheiten der Organisation (u.a. Fortschreibung von Geschäftsverteilungsplan, Organigramm und Berechtigungskonzepten; Benennung Behördenbeauftragte)

Das bringen Sie mit

  • erfolgreich abgeschlossener Vorbereitungsdienst für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder einer dieser als gleichwertig anerkannten Laufbahn des mittleren Dienstes (z.B. Steuerverwaltungsdienst, Justizdienst) oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder gleichwertig (z.B. zur/zum Justizfachangestellten) oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige berufliche Kenntnisse und Erfahrungen in der Personalverwaltung
  • wünschenswert sind Berufserfahrungen in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise im Personalbereich

Darüber hinaus erwarten wir

  • Eigeninitiative
  • Belastbarkeit
  • eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • gut ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten in Wort und Schrift
  • Kooperationskompetenz und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in der Entgeltgruppe 8 TV-L bzw. die statusgleiche Übernahme bis A 9m BbgBesO bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
  • eine flexible Arbeitszeitgestaltung von Montag bis Freitag zwischen 06.00 Uhr und 21.00 Uhr unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote u.a. in der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg (LAköV)
  • ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement (medizinische Vorsorge, Weiterbildungen, Gesundheitstag)
  • ein mit 15 Euro monatlich bezuschusstes VBB-Firmenticket

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob und ggf. in welchem Umfang den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Für Tele- bzw. Wohnraumarbeit ist die Tätigkeit im begrenzten Rahmen geeignet.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Abschlussnachweise etc.) senden Sie bitte bis zum 18.06.2021 unter Angabe der Kennzahl 07/21 an die

Zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg
Fachgruppe 1.4
Poststraße 72
15890 Eisenhüttenstadt
oder an
ZABH.Bewerbungen@zabh.brandenburg.de

Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden um die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten.

Fragen zum Aufgabengebiet und zur ZABH können Sie an Frau Koch, Telefon 03364 427-159, richten. Frau Fabian steht Ihnen als Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren und für personalrechtliche Fragen unter Telefon 03364 427-153 zur Verfügung.

Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen, die nicht größer als 4 MB ist. Eingereichte Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Es wird um Kenntnisnahme der als Anlage beigefügten Informationen zum Datenschutz gebeten. Mit diesem Informationsblatt werden Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung bei der Zentralen Ausländerbehörde informiert.

*w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

07_21_MA Personal.pdf (application/pdf 230.8 KB)

Die Zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg (ZABH) als Landesoberbehörde mit derzeit ca. 130 Beschäftigten nimmt insbesondere zentrale ausländerrechtliche Vollzugsaufgaben wahr wie die Aufnahme, Registrierung, Unterbringung und Versorgung aller ankommenden Asylsuchenden sowie die Durchführung von Rückführungen.

Die ZABH mit Sitz in Eisenhüttenstadt sucht zum 01. Juli 2021

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter Personal (w/m/d)*
(unbefristet, Vollzeit, Entgeltgruppe 8 TV-L bzw. bis Besoldungsgruppe A 9m BbgBesO)

für einen Einsatz in der Fachgruppe 1.4 „Personal, Organisation und Fortbildung“.

Eisenhüttenstadt liegt an der polnischen Grenze, ca. 120 km südöstlich von Berlin und bietet als attraktiver Arbeitsort zahlreiche Wohnmöglichkeiten sowie eine gute Infrastruktur und Verkehrsanbindung.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

Mitarbeit in Personaleinzelangelegenheiten von Beamten und Tarifbeschäftigten

  • Erledigung aller im Zusammenhang mit der Begründung, Verwaltung, Änderung und Beendigung von Dienst- und Arbeitsverhältnissen anfallenden Tätigkeiten einschließlich Datenpflege in PerIS und Meldungen an die ZBB
  • Bearbeitung von Angelegenheiten bei Krankheit, Urlaub, sonstigen Abwesenheiten inkl. Koordinierung der BEM-Verfahren
  • Bearbeitung von weiteren Personalangelegenheiten (z.B. Vorbereiten von Beförderungen, Berechnen von Dienstzeiten und Zahlungsansprüchen)
  • Ansprechpartner für Anfragen zu Dienst- und Fortbildungsreisen

Mitarbeit bei der Personalgewinnung

  • Mitarbeit bei der Durchführung von Personalgewinnungsmaßnahmen (u.a. Veröffentlichen von Ausschreibungstexten, Führen von Bewerberübersichten, Fertigen von Schreiben an Bewerbende, organisatorische Vorbereitungen, Führen von Auswahlgesprächen)

Mitarbeit in den Gebieten Arbeitsschutz, Aus- und Fortbildung und Organisation

  • Mitarbeit bei Maßnahmen des Gesundheitsmanagements und des Arbeitsschutzes
  • Mitarbeit bei internen und externen Fortbildungsangelegenheiten
  • Mitarbeit bei Angelegenheiten der Organisation (u.a. Fortschreibung von Geschäftsverteilungsplan, Organigramm und Berechtigungskonzepten; Benennung Behördenbeauftragte)

Das bringen Sie mit

  • erfolgreich abgeschlossener Vorbereitungsdienst für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder einer dieser als gleichwertig anerkannten Laufbahn des mittleren Dienstes (z.B. Steuerverwaltungsdienst, Justizdienst) oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder gleichwertig (z.B. zur/zum Justizfachangestellten) oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige berufliche Kenntnisse und Erfahrungen in der Personalverwaltung
  • wünschenswert sind Berufserfahrungen in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise im Personalbereich

Darüber hinaus erwarten wir

  • Eigeninitiative
  • Belastbarkeit
  • eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • gut ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten in Wort und Schrift
  • Kooperationskompetenz und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in der Entgeltgruppe 8 TV-L bzw. die statusgleiche Übernahme bis A 9m BbgBesO bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
  • eine flexible Arbeitszeitgestaltung von Montag bis Freitag zwischen 06.00 Uhr und 21.00 Uhr unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote u.a. in der Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg (LAköV)
  • ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement (medizinische Vorsorge, Weiterbildungen, Gesundheitstag)
  • ein mit 15 Euro monatlich bezuschusstes VBB-Firmenticket

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob und ggf. in welchem Umfang den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Für Tele- bzw. Wohnraumarbeit ist die Tätigkeit im begrenzten Rahmen geeignet.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Abschlussnachweise etc.) senden Sie bitte bis zum 18.06.2021 unter Angabe der Kennzahl 07/21 an die

Zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg
Fachgruppe 1.4
Poststraße 72
15890 Eisenhüttenstadt
oder an
ZABH.Bewerbungen@zabh.brandenburg.de

Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden um die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten.

Fragen zum Aufgabengebiet und zur ZABH können Sie an Frau Koch, Telefon 03364 427-159, richten. Frau Fabian steht Ihnen als Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren und für personalrechtliche Fragen unter Telefon 03364 427-153 zur Verfügung.

Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen, die nicht größer als 4 MB ist. Eingereichte Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Es wird um Kenntnisnahme der als Anlage beigefügten Informationen zum Datenschutz gebeten. Mit diesem Informationsblatt werden Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung bei der Zentralen Ausländerbehörde informiert.

*w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

07_21_MA Personal.pdf (application/pdf 230.8 KB)