Hauptmenü

Beim Polizeipräsidium, Behördenstab ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen unbefristet zu besetzen: 

 

Sachbearbeiter IuK-Anforderungsmanagement (m/w/d)

im Stabsbereich Logistik

Der Dienstort ist Potsdam.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Entwickeln von Konzepten für den Einsatz von IuK-, Funk- und Fernmelde-Technik in der Allgemeinen Aufbauorganisation (AAO) und Besonderen Aufbauorganisation (BAO) sowie Zusammenarbeit mit dem Zentraldienst der Polizei und ZIT-BB
  • Planung der IuK-, Funk- und Fernmeldetechnik und Bedarfsanmeldung
  • Verwalten und Nachweisen der IuK-Technik und Fernmeldeausrüstung
  • Überwachung des Anwendungsportfolio-Managements
  • Projektportfolio-Management & Projektbegleitung
  • Mitarbeit in Gremien, Arbeits- und Projektgruppen
  • Unterstützung polizeilicher Einsätze

Anforderungen:

Formale Anforderungen

Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad Diplomverwaltungswirt (FH) abgeschlossenes Fachhochschulstudium bzw. einen Studienabschluss als Bachelor im Bereich der Informatik bzw. vergleichbarer Abschluss (Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik) mit mindestens befriedigendem Ergebnis.

Fachliche Anforderungen 

  • umfassender Überblick über moderne Informations- und Kommunikationstechnik
  • Erfahrung in Softwareentwicklungsunternehmen bzw. in der Durchführung von Softwaretests
  • ausgeprägtes technisches Verständnis
  • ausgeprägte kommunikative und analytische Fähigkeiten
  • Methodikwissen bzgl. IT-Management und IT-Architektur
  • mindestens dreijährige Erfahrungen aus verwandten Bereichen (IT-Projekte, Organisationsprojekte) oder eine Zertifizierung im Projektmanagement
  • Kenntnisse des öffentlichen Haushaltsrechts
  • Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts
  • Kenntnisse im Bereich der Nachweisführung sowie des Controllings

Außerfachliche Anforderungen

  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen,
  • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit,
  • hohe Eigenmotivation und Eigeninitiative
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Selbstständigkeit und Initiative und
  • ausgeprägtes Organisationsgeschick.

Die Bereitschaft zur Durchführung einer einfachen Sicherheitsüberprüfung (SÜ 1) nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz muss die Bewerberin/der Bewerber im Bewerbungsschreiben erklären.

Bewertung der Stelle:

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 10 Tarifvertrag der Länder bewertet.

 

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

 

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

Kontakt und Informationen

 

Auskünfte zum fachlichen Aufgabenbereich erteilen Ihnen gern Herr Brockhaus unter der Telefonnummer 0331 283-3250.

Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Kolitsch unter der Telefonnummer 0331 283-3314 zur Verfügung.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann freuen wir uns auf Ihre postalische Bewerbung. Eine Online-Bewerbung ist derzeit nicht möglich.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf, Abschlusszeugnis der Berufsausbildung, Arbeitszeugnissen etc. sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme) senden Sie bitte bis zum 15.10.2021 an das:

                                                

Polizeipräsidium des Landes Brandenburg

Behördenstab, Stabsbereich Personal

Kaiser-Friedrich-Straße 143

14469 Potsdam

 

Senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

 

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/ Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.

Beim Polizeipräsidium, Behördenstab ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen unbefristet zu besetzen: 

 

Sachbearbeiter IuK-Anforderungsmanagement (m/w/d)

im Stabsbereich Logistik

Der Dienstort ist Potsdam.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Entwickeln von Konzepten für den Einsatz von IuK-, Funk- und Fernmelde-Technik in der Allgemeinen Aufbauorganisation (AAO) und Besonderen Aufbauorganisation (BAO) sowie Zusammenarbeit mit dem Zentraldienst der Polizei und ZIT-BB
  • Planung der IuK-, Funk- und Fernmeldetechnik und Bedarfsanmeldung
  • Verwalten und Nachweisen der IuK-Technik und Fernmeldeausrüstung
  • Überwachung des Anwendungsportfolio-Managements
  • Projektportfolio-Management & Projektbegleitung
  • Mitarbeit in Gremien, Arbeits- und Projektgruppen
  • Unterstützung polizeilicher Einsätze

Anforderungen:

Formale Anforderungen

Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad Diplomverwaltungswirt (FH) abgeschlossenes Fachhochschulstudium bzw. einen Studienabschluss als Bachelor im Bereich der Informatik bzw. vergleichbarer Abschluss (Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik) mit mindestens befriedigendem Ergebnis.

Fachliche Anforderungen 

  • umfassender Überblick über moderne Informations- und Kommunikationstechnik
  • Erfahrung in Softwareentwicklungsunternehmen bzw. in der Durchführung von Softwaretests
  • ausgeprägtes technisches Verständnis
  • ausgeprägte kommunikative und analytische Fähigkeiten
  • Methodikwissen bzgl. IT-Management und IT-Architektur
  • mindestens dreijährige Erfahrungen aus verwandten Bereichen (IT-Projekte, Organisationsprojekte) oder eine Zertifizierung im Projektmanagement
  • Kenntnisse des öffentlichen Haushaltsrechts
  • Kenntnisse des allgemeinen und besonderen Verwaltungsrechts
  • Kenntnisse im Bereich der Nachweisführung sowie des Controllings

Außerfachliche Anforderungen

  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen,
  • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit,
  • hohe Eigenmotivation und Eigeninitiative
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Selbstständigkeit und Initiative und
  • ausgeprägtes Organisationsgeschick.

Die Bereitschaft zur Durchführung einer einfachen Sicherheitsüberprüfung (SÜ 1) nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz muss die Bewerberin/der Bewerber im Bewerbungsschreiben erklären.

Bewertung der Stelle:

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 10 Tarifvertrag der Länder bewertet.

 

Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und -bedingungen legt das Polizeipräsidium großen Wert darauf, dass sich die Belange von Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren lassen. Dieser Arbeitsplatz ist daher - im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und Erfordernisse - grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

 

Das Polizeipräsidium fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Allen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität.

Seine besondere Verpflichtung sieht das Polizeipräsidium in der Einstellung behinderter Menschen. Daher werden Bewerbende mit Behinderung bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Auf eine ggf. vorliegende Behinderung ist im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.

Kontakt und Informationen

 

Auskünfte zum fachlichen Aufgabenbereich erteilen Ihnen gern Herr Brockhaus unter der Telefonnummer 0331 283-3250.

Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Kolitsch unter der Telefonnummer 0331 283-3314 zur Verfügung.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann freuen wir uns auf Ihre postalische Bewerbung. Eine Online-Bewerbung ist derzeit nicht möglich.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf, Abschlusszeugnis der Berufsausbildung, Arbeitszeugnissen etc. sowie der Angabe der telefonischen Erreichbarkeit zur kurzfristigen Kontaktaufnahme) senden Sie bitte bis zum 15.10.2021 an das:

                                                

Polizeipräsidium des Landes Brandenburg

Behördenstab, Stabsbereich Personal

Kaiser-Friedrich-Straße 143

14469 Potsdam

 

Senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizulegen.

 

Im Zusammenhang mit der Durchführung von Stellenbesetzungs-/ Bewerbungsverfahren verarbeitet das Polizeipräsidium Daten von Ihnen. Über die Verarbeitung Ihrer Daten möchte das Polizeipräsidium Sie gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit den Datenschutzhinweisen informieren, die Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ finden oder auf Anforderung in schriftlicher Form erhalten können.