Hauptmenü

Der Brandenburgische IT-Dienstleister (ZIT-BB) ist der zentrale IT-Dienstleister für die unmittelbare Landesverwaltung Brandenburg und steht für effizienten und professionellen IT-Service aus einer Hand. Zum umfangreichen Aufgabenportfolio gehören u.a. die Planung, Steuerung sowie der Betrieb der technischen Infrastruktur der obersten Landesbehörden und ihrer nachgeordneten Behörden und Einrichtungen sowie die Koordination und Betreuung von Fachverfahren und ressortübergreifender Querschnittsverfahren.

Im Dezernat 4.2 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Referent/in (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik

im Dezernat Zentrale Systemdienste

(Kennzeichen: 2020/29 Ref 4.2)

unbefristet zu besetzen.

Wir bieten Ihnen eine Vollzeitstelle mit flexibler Arbeitszeitgestaltung sowie die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Weiterhin bieten wir Ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Förderung von Weiterbildungen, einen Zuschuss zum Firmenticket des VBB sowie ein umfassendes Gesundheitsmanagement. Ihre individuelle Einarbeitung in ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet wird durch erfahrene Kollegen/-innen und durch unser Fortbildungszentrum begleitet.

Der Arbeitsort befindet sich in Potsdam.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Ihr persönliches Entgelt kann abhängig von Ihren beruflichen Vorerfahrungen auch über dem Eingangsentgelt der Entgeltgruppe 14 TV-L liegen.

Ihre Aufgaben:

Sie sind verantwortlich für die Planung und den Betrieb sowie die strategische Weiterentwicklung der technischen

IT-Infrastrukturen, die für die Umsetzung der Anforderungen der E-Government- und IT-Strategie des Landes Brandenburg, insbesondere unter Beachtung des E-Government und des Onlinezugangsgesetzes (OZG) notwendig sind.

 Dazu gehören unter anderem folgende Aufgaben:

- Betriebsvorbereitung (Erarbeitung von Standards, Richtlinien und fachspezifischer Dokumentationen, die durch die Fachbereiche umzusetzen sind)

- Betriebsintegration (Überprüfung der Umsetzung der Vorgaben und kontinuierliche Weiterentwicklung/ Betriebsoptimierung)

- Leitung von komplexen technischen Infrastrukturprojekten aus dem Bereich des Brandenburgischen E-Govermentgesetzes (BbgEGovG) und des Online Zugangsgesetzes (OZG)

- Umsetzung der IT-Interoperabilitäts- und IT-Sicherheitsstandards des IT Planungsrates des Landes Brandenburg im ZIT-BB

- konzeptionelle Umsetzung der Anforderungen aus dem Bereich des Datenschutzes und der Datensicherheit

- Zuarbeiten zur Ressourcen- und Kostenplanung sowie Erarbeitung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für das Aufgabengebiet

- Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen und Workshops

Ihr Profil:

Sie verfügen

  • über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/ Uni-Diplom) vorzugsweise der Fachrichtungen Informatik oder Verwaltungs-/ Wirtschaftsinformatik bzw. vergleichbare Studienrichtungen. Des Weiteren bringen Sie bereits langjährige einschlägige Berufserfahrung mit.
  • über umfassende Kenntnisse im Bereich Datenschutz und Datensicherheit sowie ITIL-Prozesse

Wünschenswerterweise bringen Sie bereits umfassende Erfahrungen in der Planung/Konzeptionierung, Weiterentwicklung und kontinuierlichen Verbesserung der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) sowie im Betrieb von IuK- Infrastrukturen und Kenntnisse im RZ- Umfeld mit.

Sie sind Entscheidungsfreudig sowie Kooperations- und Konfliktfähig und überzeugen durch eine hohe Motivation. Des Weiteren haben Sie gute kommunikative Fähigkeiten, eine schnelle Auffassungsgabe sowie die Fähigkeit zum analytischen und prozessorientiertem Denken und scheuen sich nicht, neue Ideen einzubringen.

Die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen wird vorausgesetzt, ebenso wie das Vorhandensein einer PKW-Fahrerlaubnis.

Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Wir setzen gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens C1-Niveau) voraus.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt. Auf die Gleichstellung in unserem Landesbetrieb wird Wert gelegt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung ausschließlich über unser Online-Portal mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse/Urkunden Studium, Arbeitszeugnisse, Zertifikate) unter Angabe des Kennzeichens 2020/29 Ref 4.2 bis einschließlich 22.04.2021.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise auf der Internetseite des Brandenburgischen IT-Dienstleisters.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Bewerbungen über das angegebene Onlineportal berücksichtigen können.

Ferner bitten wir zu beachten, dass bei ausländischem Studienabschluss spätestens bei Einstellung eine Gleichwertigkeitsbescheinigung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt wird.

Referent IuK.4097023.pdf (application/pdf 214.3 KB)

Der Brandenburgische IT-Dienstleister (ZIT-BB) ist der zentrale IT-Dienstleister für die unmittelbare Landesverwaltung Brandenburg und steht für effizienten und professionellen IT-Service aus einer Hand. Zum umfangreichen Aufgabenportfolio gehören u.a. die Planung, Steuerung sowie der Betrieb der technischen Infrastruktur der obersten Landesbehörden und ihrer nachgeordneten Behörden und Einrichtungen sowie die Koordination und Betreuung von Fachverfahren und ressortübergreifender Querschnittsverfahren.

Im Dezernat 4.2 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Referent/in (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik

im Dezernat Zentrale Systemdienste

(Kennzeichen: 2020/29 Ref 4.2)

unbefristet zu besetzen.

Wir bieten Ihnen eine Vollzeitstelle mit flexibler Arbeitszeitgestaltung sowie die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Weiterhin bieten wir Ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Förderung von Weiterbildungen, einen Zuschuss zum Firmenticket des VBB sowie ein umfassendes Gesundheitsmanagement. Ihre individuelle Einarbeitung in ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet wird durch erfahrene Kollegen/-innen und durch unser Fortbildungszentrum begleitet.

Der Arbeitsort befindet sich in Potsdam.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Ihr persönliches Entgelt kann abhängig von Ihren beruflichen Vorerfahrungen auch über dem Eingangsentgelt der Entgeltgruppe 14 TV-L liegen.

Ihre Aufgaben:

Sie sind verantwortlich für die Planung und den Betrieb sowie die strategische Weiterentwicklung der technischen

IT-Infrastrukturen, die für die Umsetzung der Anforderungen der E-Government- und IT-Strategie des Landes Brandenburg, insbesondere unter Beachtung des E-Government und des Onlinezugangsgesetzes (OZG) notwendig sind.

 Dazu gehören unter anderem folgende Aufgaben:

- Betriebsvorbereitung (Erarbeitung von Standards, Richtlinien und fachspezifischer Dokumentationen, die durch die Fachbereiche umzusetzen sind)

- Betriebsintegration (Überprüfung der Umsetzung der Vorgaben und kontinuierliche Weiterentwicklung/ Betriebsoptimierung)

- Leitung von komplexen technischen Infrastrukturprojekten aus dem Bereich des Brandenburgischen E-Govermentgesetzes (BbgEGovG) und des Online Zugangsgesetzes (OZG)

- Umsetzung der IT-Interoperabilitäts- und IT-Sicherheitsstandards des IT Planungsrates des Landes Brandenburg im ZIT-BB

- konzeptionelle Umsetzung der Anforderungen aus dem Bereich des Datenschutzes und der Datensicherheit

- Zuarbeiten zur Ressourcen- und Kostenplanung sowie Erarbeitung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für das Aufgabengebiet

- Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen und Workshops

Ihr Profil:

Sie verfügen

  • über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/ Uni-Diplom) vorzugsweise der Fachrichtungen Informatik oder Verwaltungs-/ Wirtschaftsinformatik bzw. vergleichbare Studienrichtungen. Des Weiteren bringen Sie bereits langjährige einschlägige Berufserfahrung mit.
  • über umfassende Kenntnisse im Bereich Datenschutz und Datensicherheit sowie ITIL-Prozesse

Wünschenswerterweise bringen Sie bereits umfassende Erfahrungen in der Planung/Konzeptionierung, Weiterentwicklung und kontinuierlichen Verbesserung der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) sowie im Betrieb von IuK- Infrastrukturen und Kenntnisse im RZ- Umfeld mit.

Sie sind Entscheidungsfreudig sowie Kooperations- und Konfliktfähig und überzeugen durch eine hohe Motivation. Des Weiteren haben Sie gute kommunikative Fähigkeiten, eine schnelle Auffassungsgabe sowie die Fähigkeit zum analytischen und prozessorientiertem Denken und scheuen sich nicht, neue Ideen einzubringen.

Die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen wird vorausgesetzt, ebenso wie das Vorhandensein einer PKW-Fahrerlaubnis.

Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Wir setzen gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens C1-Niveau) voraus.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt. Auf die Gleichstellung in unserem Landesbetrieb wird Wert gelegt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung ausschließlich über unser Online-Portal mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse/Urkunden Studium, Arbeitszeugnisse, Zertifikate) unter Angabe des Kennzeichens 2020/29 Ref 4.2 bis einschließlich 22.04.2021.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise auf der Internetseite des Brandenburgischen IT-Dienstleisters.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Bewerbungen über das angegebene Onlineportal berücksichtigen können.

Ferner bitten wir zu beachten, dass bei ausländischem Studienabschluss spätestens bei Einstellung eine Gleichwertigkeitsbescheinigung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt wird.

Referent IuK.4097023.pdf (application/pdf 214.3 KB)