Hauptmenü

27.12.2021

| 146/2021

Bilanz 2021: Innenministerium förderte 29 Projekte

Stübgen: Engagement der Ehrenamtlichen auch während der Corona-Pandemie vorbildlich

Potsdam - Auch in diesem Jahr hat das Innenministerium zahlreiche Projekte aus verschiedenen Bereichen mit Lottomitteln gefördert. Insgesamt wurden 29 Projekte mit insgesamt fast 200.000 Euro unterstützt. Der Schwerpunkt lag wie in den vergangenen Jahren im Brand- und Katastrophenschutz mit 25 Förderungen. Aufgrund der Corona-Pandemie sank allerdings sowohl die Summe der ausgezahlten Lottomittel als auch die Zahl der unterstützten Projekte im Vergleich zum Vorjahr erneut.

Innenminister Michael Stübgen: „Ehrenamtliches Engagement ist der Kitt unserer Gesellschaft. Ohne den engagierten Einsatz tausender Brandenburgerinnen und Brandenburger wäre unser Land um vieles ärmer. Das trifft insbesondere auf den Brand- und Katastrophenschutz, aber auch weitere wichtige Bereiche wie die Kriminal- und Gewaltprävention zu. Hier leistet die Förderung durch Lottomittel wertvolle Unterstützung für alle Freiwilligen, deren Einsatz gerade in Pandemiezeiten sehr vorbildlich ist.“

Mehr als 155.000 Euro wurden in diesem Jahr für 25 Projekte im Brand- und Katastrophenschutz bereitgestellt (Stand 10.12.21). So erhielten zehn Jugendfeuerwehren rd. 49.200 Euro an Lottomitteln (2020: sieben Projekte, rd. 18.500 Euro). Zwei Projekte der Öffentlichkeitsarbeit der Hilfsorganisationen wurden mit insgesamt rd. 48.300 Euro unterstützt (2020: drei Projekte, rd. 29.800 Euro). Sechs Projekte erhielten Zuwendungen für Jugendaktivitäten, Zeltlager und Wettkämpfe in Höhe von rd. 23.100 Euro (2020: 16 Projekte, rd. 64.100 Euro).

Neben der Förderung durch Lottomittel unterstützte das Innenministerium durch Zuwendungen aus Haushaltsmitteln weitere 83 Projekte im Brand- und Katastrophenschutz sowie der Brandschutzerziehung. Dafür wurden entsprechend der BKS-Nachwuchsgewinnungsrichtlinie fast 400.000 Euro bereitgestellt.

Die Stabsstelle Prävention hat im Jahr 2021 drei Projekte aus Lottomitteln mit einem Umfang von 40.000 Euro gefördert (2020: drei Projekte, rd. 28.200 Euro). Dabei handelte es sich um ein Präventionsprojekt zum Kinder- und Jugendschutz im Landkreis Märkisch-Oderland, ein Projekt zur Gewaltprävention an Brandenburger Schulen sowie die Förderung einer Veranstaltung für Studierende an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU).

Die Sicherheitspartner im Land wurden in diesem Jahr mit rd. 2.500 Euro gefördert. Die Lottomittel stehen für Oberbekleidung, Mützen, Handschuhe und Schuhe der Sicherheitspartner zur Verfügung.

Ident-Nr
146/2021
Datum
27.12.2021
Rubrik
Lottomittel , Brand- und Katastrophenschutz
Verantwortlich
Martin Burmeister , martin.burmeister@­mik.brandenburg.de
Ident-Nr
146/2021
Datum
27.12.2021
Rubrik
Lottomittel , Brand- und Katastrophenschutz
Verantwortlich
Martin Burmeister , martin.burmeister@­mik.brandenburg.de