Hauptmenü
Sie sind hier: Smart Village App

01.07.2020

| 038/2020

Smart Village App: Drei Kommunen sind neu dabei

Potsdam – Drei Kommunen in Brandenburg beschreiten digital neue Wege: Das Amt Schlieben (Landkreis Elbe-Elster), die Stadt Kyritz (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) sowie das Amt Gransee und Gemeinden (Landkreis Oberhavel) wollen ihren Bürgern Verwaltungsdienstleistungen künftig per App anbieten. Dazu nutzen die drei Kommunen zukünftig die Smart Village App.

Das Innenministerium fördert die Nutzung der App durch die drei Kommunen mit zusammen circa 50.000 Euro. Die entsprechenden Anträge wurden jetzt bewilligt. Mit der Fördersumme wird unter anderem die Anpassung der App an die jeweiligen kommunalen Bedürfnisse unterstützt. So können beispielsweise das Design des Nutzers übernommen sowie eigene Inhalte angepasst werden.

Grundlage der Förderung ist eine neue Richtlinie des Innenministeriums, die im April in Kraft getreten war. In diesem Jahr können 20 Kommunen mit jeweils bis zu 20.000 Euro bei Einführung und Nutzung der Smart Village App unterstützt werden. Damit soll ihr Einstieg in digitale Strukturen beziehungsweise deren Erweiterung gefördert werden. Kerngedanke ist die Vernetzung der Kommunen, um die App gemeinsam weiterzuentwickeln.

Ursprünglich war die App von der Stadt Bad Belzig in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei entwickelt worden. Die Stadt nutzt die App seit Mitte 2019. Auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung mit Bad Belzig Ende des vergangenen Jahres unterstützt das Innenministerium die Erweiterung der App um Zugangsmöglichkeiten zu Online-Verwaltungsleistungen. Ein wichtiger Schritt ist zum Beispiel die Anbindung des Bürger- und Unternehmensservice Brandenburg an die App. Die Implementierung ist in Kürze abgeschlossen und steht danach allen Teilnehmern des Netzwerkes zur Verfügung.

Ident-Nr
038/2020
Datum
01.07.2020
Rubrik
Digitalisierung , Kommunales
Verantwortlich
Martin Burmeister , martin.burmeister@­mik.brandenburg.de
Ident-Nr
038/2020
Datum
01.07.2020
Rubrik
Digitalisierung , Kommunales
Verantwortlich
Martin Burmeister , martin.burmeister@­mik.brandenburg.de