03.04.2020Oliver Stepien soll neuer Polizeipräsident werden und Rainer Grieger die polizeiliche Fachaufsicht im Innenministerium übernehmen | Nr. 022/2020

Neues Fenster: Bild - Personalien Polizei - vergrößern Personalentscheidungen

Potsdam – Innenminister Michael Stübgen hat am Freitag bekanntgegeben, dass er dem Kabinett Oliver Stepien als neuen Polizeipräsidenten vorschlagen wird. Die Abteilung 4 im Innenministerium, also die Fachaufsicht über die Polizei, soll in Zukunft vom bisherigen Präsidenten der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg, Rainer Grieger, geführt werden. Es sei immer klar gewesen, dass die Besetzung der beiden wichtigen polizeilichen Führungspositionen nicht voneinander getrennt entschieden werde, so der Innenminister. „Operative Führung und fachliche Aufsicht müssen Hand in Hand funktionieren und sich gegenseitig ergänzen. Das war mein Entscheidungsgrundsatz. Wir hatten mehrere sehr gute Personen in der Auswahl. Am Ende waren es kleine Nuancen, die den Ausschlag gegeben haben. Ich habe mich für eine Mischung aus Verwurzelung in der Brandenburger Polizei und frischem Wind von außen entschieden. Oliver Stepien und Rainer Grieger sind zwei starke Personen. Ich erwarte viel von Ihnen und bin mir sicher, dass beide unserer Polizei guttun werden.“

Das Kabinett wird sich voraussichtlich nach dem Osterwochenende mit der Personalentscheidung befassen.

Zu den Personen

Oliver Stepien hat seine bisherige Laufbahn 1984 bei der Polizei Berlin begonnen. Der 54-jährige war lange Zeit im Bereich Rauschgiftkriminalität eingesetzt, war danach über Jahre im Staatsschutz erst Dezernats- und später Abteilungsleiter im Bereich Politisch motivierte Kriminalität und führte im Anschluss bis 2018 die Abteilung Operative Dienste – Spezialeinheiten und Spezialkräfte der Berliner Polizei. Stepien war wesentlich daran beteiligt, dass ein fester Austausch zwischen Polizei und Vertretern der Zivilgesellschaft, der Tempelhofer Dialog, ins Leben gerufen wurde. Zurzeit ist Stepien Ständiger Vertreter des Leiters des Berliner Landeskriminalamtes.

Michael Stübgen: „Brandenburgs Polizei gewinnt einen Spitzenpolizisten der über Jahre in wichtigen Funktionen Topleistungen gebracht hat. Er kommt aus der Region und ist trotzdem ein frischer Impuls für unsere Polizei. Stepien kennt alle Facetten der Polizeiarbeit aus eigener Erfahrung und bringt gerade in den Bereichen Rauschgiftkriminalität und Extremismus wichtige Fachkenntnisse mit. Ich freue mich, dass wir Oliver Stepien nach Brandenburg holen können.“

Rainer Grieger ist ein Urgestein der Brandenburger Polizei. 1991 wechselte der heute 57 jährige in das neu gegründete Bundesland und begann seine Karriere in der Brandenburger Polizei im Aufbaustab im Landeskriminalamt. Grieger durchlief in den Jahren danach verschiedenste Funktionen in der Brandenburger Polizei und war als Präsident der Hochschule der Polizei in den vergangenen 15 Jahre für die Ausbildung des Polizeinachwuchses verantwortlich.

Michael Stübgen: „Rainer Grieger ist eine Instanz in der Brandenburger Polizei. Mit diesem anerkannten Experten an der Spitze, wird die polizeiliche Fachaufsicht wieder zur gewohnten Leistungsfähigkeit aufwachsen.“ 

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Oliver Stepien soll neuer Polizeipräsident werden und Rainer Grieger die polizeiliche Fachaufsicht im Innenministerium übernehmen

Verantwortlich: Martin Burmeister

Auswahl

Jahr
Rubrik