30.08.2019Innenminister Schröter vereidigt neue Verwaltungs- und IT-Spezialisten | 082/2019

Neues Fenster: Bild - Duale Studiengänge VWI und ÖVBB - vergrößern 66 neue Anwärter an der TH Wildau

Potsdam – Innenminister Karl-Heinz Schröter hat heute 66 junge Frauen und Männer vereidigt. 39 von ihnen nehmen in drei Wochen ihr Studium an der Technischen Hochschule Wildau (Landkreis Dahme-Spreewald) im Studiengang „Öffentliche Verwaltung“ auf. 27 weitere werden im Studiengang „Verwaltungsinformatik“ ausgebildet.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Unsere Verwaltung braucht gut ausgebildete Fachleute. Und ich freue mich über jeden jungen Menschen, den wir aus eigenen Kräften ausbilden können. Durch die wissenschaftliche und gleichzeitig praxisnahe Ausrichtung werden unsere Studierenden optimal auf die vielfältigen Tätigkeiten des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes in der Verwaltung und besonders im IT-Bereich vorbereitet. Die Bewerberzahlen belegen, dass wir als attraktiver Arbeitgeber gefragt sind. Wir bieten beste Aussichten auf eine unbefristete Übernahme und exzellente Karrieremöglichkeiten.“

Der Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ wurde vor vier Jahren erfolgreich an der TH Wildau eingeführt. Seitdem hat sich die Zahl der Studienplätze kontinuierlich erhöht. In diesem Jahr beginnen 39 junge Menschen das Studium. Beworben hatten sich rund 550. Das duale Studium umfasst sieben Semester. Davon werden fünf theoretische Semester an der TH Wildau und zwei praktische in der öffentlichen Verwaltung absolviert.

Das Studium „Verwaltungsinformatik“ wurde an der TH Wildau erstmals zum Wintersemester 2018/2019 mit 20 Studienplätzen eingeführt. Der nunmehr zweite Einstellungsjahrgang bietet bereits Platz für 27 Studierende, die sich unter 120 Bewerbern erfolgreich durchgesetzt haben. Das duale Studium umfasst ebenfalls sieben Semester, wovon fünf theoretische an der TH Wildau absolviert werden. Bei den beiden praktischen Semestern liegt der Einsatzschwerpunkt bei Dienstleistern des Landes Brandenburg, wie zum Beispiel beim Zentralen IT-Dienstleister in Potsdam, dem Technischen Finanzamt in Cottbus oder beim Zentraldienst der Polizei in Wünsdorf.

Beide Ausbildungen sind interne Studiengänge von Land und Kommunen. Sie wurden gemeinsam von Land und Kommunen zusammen mit der TH Wildau konzipiert. Die monatlichen Anwärterbezüge betragen rund 1.315 Euro brutto und erhöhen sich zum 01.01.2020 auf rund 1.370 Euro brutto. Mit einem erfolgreichen Studienabschluss erwerben die Studierenden den akademischen Grad „Bachelor of Laws (LL.B.)“ bzw. „Bachelor of Science (B.Sc.)“.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Innenminister Schröter vereidigt neue Verwaltungs- und IT-Spezialisten

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik