07.01.2019Altlandsberger Wehr erhält neues Feuerwehrgerätehaus | Nr. 003/2019

Altlandsberg - Die Freiwillige Feuerwehr Altlandsberg (Landkreis Märkisch-Oderland) bekommt für den Ortsteil Bruchmühle ein neues Feuerwehrgerätehaus. Innenminister Karl-Heinz Schröter übergab heute an Vertreter der Kommune einen Zuwendungsbescheid in Höhe von einer Million Euro (exakt 999.955 Euro). Die Gesamtinvestition beträgt rund 1,9 Millionen Euro.

Innenminister Schröter: „Seit 1905 gibt es in Bruchmühle eine Löschgruppe der Feuerwehr. Das ist eine wirklich lange Tradition. Heute sind die Feuerwehren nicht nur die unverzichtbaren Retter in der Not, sie tragen auch wesentlich zum Zusammenhalt der Gemeinschaft bei. Feuerwehr ist viel mehr als nur Hilfe und Brandschutz. Jeder Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm ist daher bestens angelegt. Ich freue mich, sagen zu können: KIP kommt an.“

In Altlandsberg/Ortsteil Bruchmühle wird ein neues Feuerwehrgerätehaus mit Fahrzeughalle, Sanitärtrakt, Alarmstellfläche, Übungsplatz und Wettkampfbahn errichtet. Die Löschgruppe Bruchmühle wurde am 5. März 1905 gegründet und feierte im Jahr 2017 ihr 112-jähriges Bestehen. Die Feuerwehr der gesamten Stadt Altlandsberg kann bereits auf eine 129-jährige Geschichte zurückblicken. Die Löschgruppe Bruchmühle hat derzeit 27 Mitglieder in der Einsatzabteilung, davon neun Frauen und 18 Männer. In der Jugendfeuerwehr sind sechs Mädchen und neun Jungen. Ein herausragender Einsatz war während des Sturmes 2017: Ein Vater mit seinen beiden Kindern konnte aus einem Auto befreit werden, das unter einem umgestürzten Baum eingeklemmt war.

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind vor allem für Feuerwehrgerätehäuser vorgesehen.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Altlandsberger Wehr erhält neues Feuerwehrgerätehaus

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik