27.12.20182018: Innenministerium stellt eine halbe Million Euro aus Lottomitteln zur Förderung von Projekten bereit | Nr. 135/2018

Potsdam – Das Innenministerium hat im Jahr 2018 Lottomittel in Höhe von rund 540.000 Euro bewilligt. Diese Summe kam insgesamt 81 Projekten zugute. Das teilte Innenminister Karl-Heinz Schröter heute in Potsdam mit. Schwerpunkte der Förderung waren die Jugendarbeit der Feuerwehren und Hilfsorganisationen sowie die kommunale Kriminalprävention.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Lottomittel sind besonders wichtig, um Initiativen, Vereinen und engagierten Gruppen bei ihrer meist ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen. Sie sind ein verdientes Dankeschön für ein vorbildliches bürgerschaftliches Engagement. Ohne die Vergabe von Lottomitteln könnten viele wichtige Projekte nur unter Schwierigkeiten oder im schlimmsten Fall gar nicht verwirklicht werden. Besonders freut es mich, dass wir den Jugendfeuerwehren gegenüber dem Vorjahr das Zehnfache an finanzieller Unterstützung zukommen lassen konnten. Das Geld ist hier bestens angelegt, denn die Mädchen und Jungen sind unsere Einsatzkräfte von morgen.“

Allein mehr als 430.000 Euro wurden für 68 Projekte im Brand- und Katastrophenschutz bereitgestellt (2017: 26 Projekte, 192.309 €). Das ist mehr als das Doppelte gegenüber dem Vorjahr. Davon erhielten unter anderem die Jugendfeuerwehren für 46 Projekte rund 360.000 Euro für die Beschaffung von Computertechnik und Bekleidung (2017: 11 Projekte, 39.714 €). Mehr als 20.000 Euro wurden an Hilfsorganisationen für deren Nachwuchsgewinnung und Projekte ausgezahlt.

Über den Landespräventionsrat wurden acht Projekte mit rund 77.000 Euro gefördert (2017: 10 Projekte, 81.833 €). Davon gingen beispielsweise rund 56.000 Euro an Projekte gegen Gewalt und Mobbing sowie rund 19.000 Euro an Vorhaben zur Förderung der Integration und Willkommenskultur.

Förderbeispiele

Verein Pépiniére e.V. – Projekt „#heldkannjeder“
Der in Brandenburg und Berlin aktive Verein Pépiniére e.V. erhielt für sein Projekt „#heldkannjeder“ eine Fördersumme von gut 7.500 Euro. Im öffentlichen Nahverkehr wird mit Plakaten über das Thema „Erste Hilfe“ informiert und damit lebenswichtiges Wissen vermittelt. Darüber hinaus machen die Plakate auf die gemeinnützige Arbeit aufmerksam und bewerben die ehrenamtliche Mitarbeit.

Förderverein Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrums e.V. –„Deutsch-polnisches Schülerprojekt zur Gewaltprävention“
Mittelpunkt des Projekts war eine interkulturelle Begegnung zwischen Jugendlichen aus Deutschland und Polen in Trebnitz. Die Jugendlichen erarbeiteten in dieser Begegnungswoche gemeinsam unter Anleitung von Theaterpädagoginnen und -pädagogen Strategien zur gewaltfreien Kommunikation und Gewaltvermeidung an Schulen. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz unterstützt und erhielt vom Innenministerium eine Fördersumme von rund 3.000 Euro.

Bad Freienwalde (Oder) – Ausrichtung des Stadtjugendfeuerwehrlagers
Die Stadt Bad Freienwalde (Oder) erhielt gut 9.000 Euro Lottomittel für die Ausrichtung des diesjährigen Stadtjugendfeuerwehrlagers. Rund 100 Kinder und Jugendliche nahmen daran teil. Bei Sport und Spiel bereiteten sie sich gemeinsam auf ihre zukünftige Zusammenarbeit in den Reihen der aktiven Wehren vor.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
2018: Innenministerium stellt eine halbe Million Euro aus Lottomitteln zur Förderung von Projekten bereit

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik