26.11.2018KIP-Förderung für Feuerwehr Wustrau-Altfriesack | Nr. 123/2018

Wustrau-Altfriesack - Die Freiwillige Feuerwehr Fehrbellin erhält für den Neubau des Feuerwehrhauses in Wustrau-Altfriesack (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) Fördermittel aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm. Innenminister Karl-Heinz Schröter hat heute an Vertreter der Gemeinde Fehrbellin einen Förderbescheid in Höhe von 592.000 Euro übergeben. Außerdem enthüllte er eine Bautafel.

Innenminister Schröter: „Wir alle wollen einen leistungsfähigen Brand- und Katastrophenschutz. Dafür muss auch Geld in die Hand genommen werden. Nur so schaffen wir für die ganz überwiegend ehrenamtlichen Einsatzkräfte bestmögliche Rahmenbedingungen. Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die dringend notwendigen Investitionen in die Feuerwehrinfrastruktur umgesetzt. Gleichzeitig unterstützen wir aber auch die Kommunen im Land. Mit dem Neubau des Feuerwehrgebäudes in Wustrau-Altfriesack werden sich die Arbeitsbedingungen für die Kameradinnen und Kameraden deutlich verbessern. Erst vor kurzem wurde die gemeinsame Wehr gegründet - schön, dass das im neuen Feuerwehrhaus nun auch baulich seinen Ausdruck findet.“

Der eingeschossige Neubau wird über eine Nutzfläche von 450 Quadratmetern verfügen. Neben einer Fahrzeughalle wird das neue Feuerwehrhaus auch Platz für Umkleiden, Dienst- und Schulungsräume bieten. Auch ein Raum für die Jugendfeuerwehr ist geplant. Die örtliche Feuerwehreinheit Wustrau-Altfriesack-Langen ist 2017 gegründet worden und bestand zuvor aus drei eigenständigen Feuerwehren. Diese Feuerwehreinheit hat 42 Aktive, die Jugendfeuerwehr zählt elf Mitglieder.

Die Gemeindefeuerwehr Fehrbellin umfasst 13 Feuerwehreinheiten und wurde mit der Entstehung der Gemeinde im Jahr 2003 gegründet. Sie zählt 273 aktive Mitglieder. In den sieben Jugendfeuerwehren werden 72 Jugendliche zu Feuerwehrleuten ausgebildet, in den zwei Kinderfeuerwehren sind 20 Kinder aktiv.

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind vor allem für Feuerwehrgerätehäuser vorgesehen.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
KIP-Förderung für Feuerwehr Wustrau-Altfriesack

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik