08.11.2018Kommunales Infrastrukturprogramm unterstützt Feuerwehren in Glienicke und Wittenberge | Nr. 119/2018

Heiligengrabe/Wittenberge - Die Gemeinde Heiligengrabe (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) erhält für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses ihrer Ortsfeuerwehr Glienicke (Ortsteil Zaatzke) Mittel aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP). Innenstaatssekretärin Katrin Lange überreichte an Vertreter der Gemeinde einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 445.500 Euro. Insgesamt kostet das Bauvorhaben rund 850.000 Euro. Einen weiteren Zuwendungsbescheid wird die Innenstaatssekretärin heute um 17 Uhr an Vertreter der Stadt Wittenberge überreichen. Mit rund 186.000 Euro aus KIP-Mitteln werden der Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrhauses unterstützt. Die Gesamtsumme des Bauvorhabens beträgt hier rund 338.500 Euro.

Innenstaatssekretärin Lange: „Unsere Feuerwehren sind unverzichtbare Partner im Hilfs- und Gefahrenabwehrsystem sowie für das gesellschaftliche Leben vor Ort. Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden Feuerwachen im ganzen Land neu gebaut, erweitert und modernisiert. Damit wird nicht nur ganz konkret die Arbeit der Feuerwehren unterstützt, sondern auch darüber hinaus jede einzelne Kommune. Durch attraktive Feuerwehren stärken wir das ehrenamtliche Engagement vor Ort, ohne das die Wehren nicht existieren könnten. Daher ist das Geld aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm in Heiligengrabe und Wittenberge bestens angelegt.

Neue Liegenschaft "Zu den Elsen 5" in Glienicke

In Glienicke wird auf der Liegenschaft „Zu den Elsen 5“ ein neues Feuerwehrgerätehaus mit einer Nutzfläche von ca. 360 m² gebaut. Es bietet ausreichend Platz für eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen, einen Schulungsraum mit kleiner Teeküche sowie Sanitäreinrichtungen und Umkleiden.

Die Freiwillige Feuerwehr Glienicke wurde im Jahre 1912 gegründet. Sie zählt heute 19 aktive Mitglieder (davon eine Frau) und 14 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. In der Jugendfeuerwehr werden 14 Jugendliche zu Feuerwehrleuten ausgebildet. Ausgestattet ist sie unter anderem mit einem modernen Tragkraftspritzenfahrzeug TSF 5000, das allerdings derzeit noch aus Platzgründen im Gerätehaus der Feuerwehr Zaatzke stationiert ist.

Umbau und Erweiterung in Wittenberge

Das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge erhält einen Anbau. Auf einer Nutzfläche von ca. 160 m² werden dort künftig die Lagerräume eingerichtet. Die alten Lagerräume werden zu modernen Sanitäreinrichtungen und Umkleiden umgebaut, die dann auch direkt an die Fahrzeughalle angrenzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Wittenberge zählt 76 aktive Mitglieder (davon sechs Frauen) sowie über 28 Kameraden und eine Kameradin in der Alters- und Ehrenabteilung. In der Jugendfeuerwehr werden 16 Jugendliche (zehn Jungen und sechs Mädchen) zu Feuerwehrleuten ausgebildet. Der Rettungshundestaffel gehören sieben aktive Mitglieder (davon ein Mann) an. Im Jahr 2017 kam sie fast 400 Mal zum Einsatz.

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind für die Stärkung der baulichen Feuerwehrinfrastruktur im Land vorgesehen.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Kommunales Infrastrukturprogramm unterstützt Feuerwehren in Glienicke und Wittenberge

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik