25.10.2018Fördermittel zur Sicherung des Feuerwehrstandortes Rehfeld | Nr. 117/2018

Kyritz – Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) fördert die Landesregierung die Modernisierung des Feuerwehrgerätehauses der Ortsfeuerwehr Rehfeld in Kyritz (Landkreis Ostprignitz-Ruppin). Innenstaatssekretärin Katrin Lange hat heute den Zuwendungsbescheid in Höhe von knapp 28.000 Euro an Vertreter der Stadt und der Feuerwehr übergeben. Insgesamt kostet das Bauvorhaben rund 58.000 Euro.

Innenstaatssekretärin Lange: „Die Mittel für die Freiwillige Feuerwehr Rehfeld sind meines Erachtens gut angelegtes Geld. Es ist eine Investition in die Zukunft des Standortes. Mir ist bekannt, dass es die Feuerwehr Rehfeld nicht leicht hat. Probleme gibt es vor allem mit der Tageseinsatzbereitschaft. Die Feuerwehr erhält nun immerhin eine bessere Infrastruktur, die sie für ihre wichtige Aufgabe auch benötigt. Wir alle wissen: Die Feuerwehren leisten weit mehr als nur Brandschutz. Sie tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Leben und Zusammenhalt bei, gerade in den kleineren Orten unseres Landes. Das Bauvorhaben ist ein positives Signal für die Feuerwehr vor Ort und motiviert hoffentlich noch mehr Rehfelder, sich künftig bei ihrer Wehr aktiv zu engagieren. Nicht nur die Kirche muss im Dorf bleiben – die Feuerwehr auch! Ich wünsche den Kameraden der Feuerwehr in Rehfeld alles Gute und den verdienten Erfolg. Das Geld aus Potsdam kann dazu hoffentlich einen kleinen Beitrag leisten.“

Das Feuerwehrgerätehaus im Rehfelder Dorfzentrum wird modernisiert. Das Dach wird neu eingedeckt; der Außenputz und der Fußbodenbelag erneuert. Außerdem wird der Zugang zur Fahrzeughalle durch eine neue Tür an der Hallenrückseite verändert. Im Außenbereich werden die Zufahrt erneuert und sechs befestigte Stellplätze für Autos angelegt.

Die Freiwillige Feuerwehr Rehfeld gehört zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kyritz. Sie zählt sieben aktive Mitglieder und drei Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. In der Jugendfeuerwehr werden drei Jungen zu Feuerwehrleuten ausgebildet. Gegründet wurde sie im Jahr 1911. Sie ist mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug ausgestattet. Die Feuerwehr der Stadt Kyritz rückte im vergangenen Jahr insgesamt 125 Mal zu Einsätzen aus, die Feuerwehr aus Rehfeld elfmal.

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Feuerwehren in Brandenburg bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert. Die Gelder sind für die Stärkung der baulichen Feuerwehrinfrastruktur im Land vorgesehen.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Fördermittel zur Sicherung des Feuerwehrstandortes Rehfeld

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik