04.10.2018Kommunales Infrastrukturprogramm unterstützt Feuerwehren in Hetzdorf und Haßleben | Nr. 108/2018

Hetzdorf/Haßleben – Die Freiwilligen Feuerwehren in den Gemeinden Uckerland und Boitzenburger Land erhalten Fördermittel aus dem Kommunalen Infrastruktur-programm (KIP). Innenstaatssekretärin Katrin Lange hat Vertretern beider Gemeinden in Hetzdorf und Haßleben (beide Landkreis Uckermark) die Zuwendungsbescheide übergeben. In der Gemeinde Uckerland soll das Feuerwehrgerätehaus Hetzdorf für rund 143.000 Euro aus- und umgebaut werden. In der Gemeinde Boitzenburger Land werden die Garagen der Feuerwehren Wichsmannsdorf und Haßleben für insgesamt mehr als 30.000 Euro modernisiert.

Innenstaatssekretärin Lange: „Der Brand- und Katastrophenschutz liegt in Brandenburg überwiegend auf den Schultern der vielen tausenden ehrenamtlichen Feuerwehrleute. Ihnen müssen wir gute Rahmenbedingungen bieten. Investitionen in eine funktionierende Feuerwehrinfrastruktur leisten dafür einen wichtigen Beitrag. Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm stärken wir zugleich auch die Kommunen. Das Geld aus dem Förderprogramm ist also bestens angelegt.“

Im Feuerwehrgerätehaus Hetzdorf werden unter anderem die Sanitärbereiche, der Schulungsraum und die Küche aus- und umgebaut. Im Rahmen der energetischen Sanierung wird außerdem die Fassade des Gebäudes wärmegedämmt. Aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm werden die Bauarbeiten mit fast 79.000 Euro gefördert. Die Freiwillige Feuerwehr Hetzdorf wurde 1933 gegründet und zählt aktuell 25 aktive Mitglieder. Die Ortswehr ist mit insgesamt 46 Mitgliedern eine der stärksten Ortswehren in der Gemeinde Uckerland.

Die Gemeinde Boitzenburger Land erhält für die Feuerwehren in Wichmannsdorf und Haßleben zwei Zuwendungsbescheide aus dem Kommunalen Infrastruktur-programm für den Umbau der Fahrzeughallen. Der Einbau von Geräten zur Abgasabsaugung wird mit KIP-Mitteln in Höhe von jeweils 6.600 Euro gefördert. Die Freiwillige Feuerwehr Wichmannsdorf wurde 1928 gegründet und hat 31 aktive Mitglieder, darunter 13 aktive. Die Freiwillige Feuerwehr Haßleben wurde 1924 gegründet. Sie hat 20 Mitglieder, von ihnen sind ebenfalls 13 aktuell in der Feuerwehr ehrenamtlich tätig.

Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm fördert das Land die bauliche Infrastruktur der Feuerwehren bis 2019 mit insgesamt 35 Millionen Euro.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Kommunales Infrastrukturprogramm unterstützt Feuerwehren in Hetzdorf und Haßleben

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik