08.06.2018Innenministerium genehmigt aus Lottomitteln rund 37.000 Euro für fünf Projekte für Retter und Feuerwehren | Nr. 050/2018

Potsdam – Das Innenministerium genehmigt rund 37.000 Euro aus Lottomitteln für die Arbeit der Einsatznachsorgeteams der Feuerwehren und für mehrere Jugendfeuerwehren. Die Bescheide sind unterschrieben und gehen in diesen Tagen zu den Empfängern.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Wir können dank der Lottomittel Projekte unterstützen, die sonst oft durch alle Förderraster fallen. Das hilft uns sehr, die ehrenamtliche Arbeit besonders der Jugendfeuerwehren, aber auch der Retter insgesamt zu unterstützen. Ich freue mich, die Gelder jetzt ausreichen zu können und wünsche den damit geförderten Vorhaben den verdienten Erfolg. Ich gehe davon aus: Jeder Euro ist gut angelegtes Geld.“

Die größte Zuwendung mit 16.400 Euro erhält das Einsatznachsorgeteam Brandenburg. Die Mittel werden benötigt, um notwendige Weiterbildungen zu ermöglichen. Zum Nachsorgeteam gehören Einsatzkräfte aus den Feuerwehren, der Landespolizei und den Rettungsdiensten. Die Mitglieder stehen für die psychische Betreuung von Einsatzkräften nach besonders belastenden Einsätzen zur Verfügung - zum Beispiel nach der Bergung von Verkehrstoten.

Die Stadt Bad Freienwalde (Oder) erhält 9.250 Euro für die Ausrichtung des Stadtjugendfeuerwehrlagers vom 9. bis 13. Juli im Erholungszentrum „KiEZ Frauensee“. An diesem Sommerlager sollen rund 100 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren mit Betreuern teilnehmen. Die Kinder und Jugendlichen sollen sich besser kennen lernen und sich damit auf eine zukünftige Zusammenarbeit in den Reihen der aktiven Wehren vorbereiten.

Das Deutsche Rote Kreuz, Landesverband Brandenburg e.V. (DRK) erhält 8.260 Euro für den Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb in Brandenburg an der Havel. Der Landeswettbewerb gehört zu den Jahreshöhepunkten der Jugendarbeit des DRK und hilft auch, für Helfer im Katastrophenschutz Nachwuchs zu gewinnen. An dem Leistungsvergleich nehmen jährlich hunderte junge Leute aus zwölf Kreisverbänden teil. Die Landessieger qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb und repräsentieren dort das Land Brandenburg.

Das Amt Seelow-Land erhält 2.200 Euro für einen „Tag der Jugendfeuerwehr“ auf dem Sportplatz in Lindow.

Das Amt Barnim-Oderbruch bekommt 770 Euro für ein Jugendfeuerwehrlager vom 17. bis 19. August 2018 in der Kolbatzer Mühle. Neben Sport und Spiel werden dort feuerwehrtechnische Kenntnisse vermittelt und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Jugendfeuerwehren gestärkt.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Innenministerium genehmigt aus Lottomitteln rund 37.000 Euro für fünf Projekte für Retter und Feuerwehren

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik