14.05.2018Richtfest für Neubau der Feuerwehr Glienicke/Nordbahn | Nr. 041/2018

Neues Fenster: Bild - Innenminister Karl-Heinz Schröter - vergrößern Fotograf: Paul Hahn

Potsdam – Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Glienicke/Nordbahn (Landkreis Oberhavel) hat das Richtfest eines zweigeschossigen Neubaus für die Jugendfeuerwehr gefeiert. Innenminister Karl-Heinz Schröter machte sich aus Anlass dieser Veranstaltung vor Ort ein Bild über den Baufortschritt.

Der Neubau ist Bestandteil eines umfangreichen Erweiterungs- und Sanierungsprojektes der Feuerwache Glienicke/Nordbahn. Das gesamte Bauvorhaben wird mit Mitteln in Höhe von fast 1,08 Millionen Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) gefördert. Insgesamt kostet der Um- und Neubau in Glienicke/Nordbahn rund 3,8 Millionen Euro.

Schröter betonte: „Der Einsatz aller Beteiligten für die Realisierung dieses Vorhabens und die Förderung aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm sind vor allem auch ein Ausdruck der Wertschätzung des Engagements aller Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr. Damit wird nicht nur ganz konkret die Arbeit der Feuerwehren unterstützt, sondern auch darüber hinaus jede einzelne Gemeinde. Die freiwilligen Feuerwehren sind nicht nur unverzichtbar für einen funktionierenden Brand- und Katastrophenschutz, sie stärken auch den Zusammenhalt vor Ort. Mit dem Neubau wird ein starkes Signal an die gute Kinder- und Jugendarbeit gesendet.“

Im bestehenden Feuerwehrgebäude wurden im laufenden Betrieb bereits Sanitär- und Umkleideräume umgebaut sowie Heizungs-, Sanitär- und Abwasserleitungen neu eingebaut. Daneben erfolgte im nordöstlichen Bereich der Anbau eines neuen, eingeschossigen Gebäudekomplexes. Er soll künftig unter anderem die Umkleideräume der Feuerwehrkameraden beherbergen. Aktuell werden hier umfangreiche Ausbauarbeiten der einzelnen Gewerke ausgeführt.

Der Rohbau des zweigeschossigen Neubaus mit circa 370 Quadratmeter Nutzfläche ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Im Untergeschoss sollen sich hier künftig das Büro des Jugendwarts, zwei Stellflächen für Feuerwehrfahrzeuge sowie Räumlichkeiten für den Bauhof befinden. Im Obergeschoss werden Schulungs-, Aufenthalts- und Freizeiträumen für die Jugendfeuerwehr geschaffen.

Nach Abschluss aller Arbeiten wird sich die gegenwärtige Nutzfläche der Feuerwache von 690 m² nahezu auf 1.289 m² verdoppeln.

Hintergrund
Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Glienicke/Nordbahn zählt 36 (davon sechs weibliche) aktive Mitglieder. Die Feuerwache wurde im Jahr 2000 eingeweiht. Zu ihren Kernaufgaben gehören die Rettung von Personen aus gefährlichen Situationen, das Bergen von Tieren oder Sachgütern, der Schutz öffentlichen und privaten Eigentums und das Löschen von Bränden. Durchschnittlich werden im Jahresverlauf 100 Einsätze absolviert.

In der Jugendfeuerwehr sind 35 (davon zwölf weibliche) Mitglieder organisiert. Seit 2011 gibt es eine Kinderfeuerwehr für Erst- bis Viertklässler. Hier sind 40 Kinder aktiv. Zusätzlich wird die Feuerwehr Glienicke/Nordbahn durch einen Förderverein in seiner Arbeit unterstützt.

Das Kommunale Infrastrukturprogramm wurde vom Land als Programm zur Förderung von kommunalen Infrastrukturinvestitionen in den Bereichen Bildung, Verkehr, Feuerwehrinfrastruktur sowie Sport- und Freizeitstätten beschlossen. Das Gesamtvolumen beträgt 130 Millionen Euro im Zeitraum bis 2019. Davon sind 15 Millionen für die Förderung im Bereich Feuerwehrinfrastruktur vorgesehen. Das Programm sieht eine Förderung der genehmigten Projekte in Höhe von 45 bis 60 Prozent des Investitionsvolumens vor.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei:
Richtfest für Neubau der Feuerwehr Glienicke/Nordbahn

Verantwortlich: Ingo Decker

Auswahl

Jahr
Rubrik