Staatsangehörigkeitsbehörden

Seit dem 1. Januar 2014 nehmen die Landkreise und kreisfreien Städte sämtliche Aufgaben der Staatsangehörigkeitsbehörden wahr. Sie sind seitdem auch für Einbürgerungen zuständig. Dies bedeutet:

  • Wenn Sie in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten, insbesondere zu den allgemeinen Voraussetzungen einer Einbürgerung, beraten werden wollen,
  • wenn Sie in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten einen Antrag stellen, beispielsweise Ihre Einbürgerung, die Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises oder eine Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit beantragen möchten oder
  • wenn Sie optionspflichtig sind,

sind Sie bei der Verwaltung des Landkreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt an der richtigen Stelle, die für Ihren Wohnort zuständig ist. Dort werden Ihre Anträge geprüft, und dort wird auch über die von Ihnen beantragte Amtshandlung, beispielsweise über Ihre Einbürgerung entschieden.

Nur dann, wenn Sie Ihre Einbürgerung bereits vor dem 1. Januar 2014 beantragt haben und über Ihren Antrag noch nicht entschieden wurde, ist dafür weiterhin das Ministerium des Innern zuständig.

Rechtsgrundlagen (Auswahl):

Letzte Aktualisierung: 07.09.2015
Verantwortlich: Abteilung 2